1024px-Crystal_Meth


Am Dienstag wurde ein polnischer Drogenschmuggler in Zittau kontrolliert, der schon öfter wegen Rauschgiftdelikten aufgefallen war. Durch einen freiwilligen Drogenschnelltest bei dem 39-Jährigen wurde die Einnahme von Amphetaminen nachgewiesen. Außerdem fanden die Beamten eine Feinwaage, an der Drogenreste festgestellt wurden.

Die Polizei nahm den Mann anschließend zu einer genaueren Untersuchung in die Zolldienststelle mit und es stellte sich heraus, dass der Mann Drogen schmuggeln wollte. Das war eigentlich abzusehen, doch erst eine sehr genaue Untersuchung zeigte, dass der Mann in einer Schlüsseltasche zwischen seinen Gesäßhälften sieben Clipptütchen versteckt hatte, in denen sich insgesamt 3,5 Gramm Crystal Meth befanden.

Der Pole gab an die Drogen im Zittauer Stadtgebiet gekauft zu haben. Nun wird gegen den Schmuggler ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Drogenbesitz eingeleitet. Die Aktion des Polen war im wahrsten Sinne des Wortes fürn Arsch..

Das könnte dich auch interessieren:
Heroin im Hintern
Drogen im Höschen
Dieser Kaffee ist stärker als so manche unerlaubte Substanz
Frau zeigt bei Polizei falsche Drogenlieferung an