Bild von Albrecht Fietz auf Pixabay


Seit Menschengedenken versucht der Mensch sich zu berauschen. Selbst manche Tiere essen vergorene Früchte, um ihr Bewusstsein zu verändern. Natürlich gibt es viele Wege, sich gepflegt weg zu ballern, aber manche machen das auf ganz seltsame Weise.

Die neueste Art, Drogen zu nehmen ist das sogenannte Boofing. Dabei werden die Drogen mit einer Spritze in den Anus gespritzt. Allerdings ohne Nadel, sonst wäre das Ganze wohl etwas schmerzhaft. Wenn man die Drogen durch den Enddarm aufnimmt, wird man schneller und stärker high als auf „normalem“ Weg.

Da die meisten Drogen wasserlöslich sind, kam wohl irgendein analfixierter Ballermann auf die Idee, sich aufgelöste Drogen einfach ins Rektum zu ballern. Bisschen Gleitcreme auf die Spritze und ab geht die Post.

Die Darmschleimhaut nimmt die Drogen in der Regel sofort auf, der Wirkstoff gelangt direkt in die Blutbahn und wirkt meist stärker. Deshalb ist Vorsicht geboten. Denn eine Dosis, die nasal eingenommen wird, kann rektal aufgenommen im Extremfall tödlich enden.

Von daher raten wir euch dringend davon ab, Boofing auszuprobieren!

Quelle: noizz.de

Das könnte dich auch interessieren:
Mit über vier Promille im 40-Tonner unterwegs
Aufgepasst – das ballert und ist gefährlich – das ist Bufo
Kokain in falschem Penis geschmuggelt
Drogenkonsument onaniert im Fernbus von Berlin nach Leipzig