underground_club_hannover
Neue Informationen im Fall der Drogenrazzia im Underground: Wie die Hannoversche Allgemeine berichtete, handelt es sich bei dem 36-jährigen Verdächtigen um einen DJ des Clubs, der sich mittlerweile nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freiem Fuß befindet. Ebenfalls unter Verdacht stehen auch noch zwei Mitarbeiterinnen des Clubs.
Club-Geschäftsführer Karsten J. hat sofort reagiert und dem DJ Hausverbot erteilt. Zudem kündigt er Kontrollen bei allen DJs an, die im Underground auflegen möchten. Eine wichtige Rolle in diesem Fall könnten die Aufnahmen der Videoüberwachungsanlage des Clubs spielen, die zur Zeit noch ausgewertet werden.


Bei einer Razzia am Sonntagmorgen sind im Club Underground in Hannover insgesamt 38 Gramm Amphetamine, sechs Gramm Marihuana, 1,5 Gramm Kokain und 41 Ecstasy-Pillen gefunden worden.

Das könnte euch auch interessieren: 
Drogenrazzia in Hannover! Die Macher des Underground melden sich zu Wort
Drogenrazzia im Underground
Bringmann & Kopetzki’s Wild Life: Acid is back!
SoundCloud vor massiven Urheberrechtsproblemen?
MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus? 

Quelle: hav.de