grüne

Grüner Smiley ist Mischkonsum pur


Nachdem wir vergangene Woche über den blauen Smiley berichtet hatten (nachzulesen hier), haben wir heute seinen grünen Bruder oder seine grüne Schwester – ganz wie ihr wollt. Der grüne Smiley ist noch gefährlicher als die blaue Ausgabe, bei der MDMA durch 2C-B ersetzt wurde, da hier vier verschiedene Inhaltsstoffe kombiniert wurden. MDMA, 2C-B, Amphetamin und Koffein. Die Pille hat ein Gewicht von 325 mg, einen Durchmesser von 8.1 mm und eine Dicke von 5.3 mm sowie eine Bruchrille.

Die Inhaltsstoffe sind: MDMA*HCI: 86.5 mg, 2C-B*HCl: 1.9 mg, Amphetamin*HCl: 2.0 mg und Koffein: 1.1 mg

Da diese Pille neben MDMA eine Mischung aus verschiedenen psychoaktiven Substanzen enthält, wobei vor allem 2C-B in pharmakologisch relevanter Dosis enthalten ist, ist von diesem Konsum dringend abzuraten. Das gleichzeitige Vorhandensein von vier psychoaktiven Substanzen und deren Wechselwirkungen ist ein nicht einschätzbares Konsumrisiko!
Infos zu MDMA*HCl
Substanz: 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin
Dosierung: max. 1.5 mg MDMA pro kg Körpergewicht für Männer, max. 1.3 mg pro kg Körpergewicht für Frauen. Wirkungseintritt und –Dauer: nach ca. 30 Min. / 4-6 Std.

Wirkung: MDMA bewirkt hauptsächlich eine vermehrte Freisetzung des körpereigenen Botenstoffs Serotonin. Diese Ausschüttung löst ein Gefühl der Euphorie, Leichtigkeit und der Unbeschwertheit aus. Seh- und Hörvermögen verändern sich, Berührungen und Musik werden intensiver empfunden, Hemmungen werden abgebaut und das Kontaktbedürfnis wird gesteigert. Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit werden reduziert, die Aufmerksamkeit wird erhöht. Auch die Körpertemperatur und der Blutdruck steigen an. Nebenwirkungen: Kiefermahlen, Muskelzittern, Übelkeit / Brechreiz und erhöhter Blutdruck. Herz, Leber und Nieren werden besonders stark belastet. Es besteht die Gefahr
des Austrocknens oder gar des Hitzeschlags, da die Körpertemperatur, in Relation zur Dosis, ansteigt.

Infos zu 2C-B*HCl
Substanz: 2C-B (2,5 Dimethoxy-4-Brom-Phenylethylamin), ein synthetisches Meskalin-Derivat.
Dosierung: Geschluckt 5 bis max. 25 mg. 2C-B wirkt schon in kleinen Mengen, 2 mg mehr oder weniger haben einen großen Einfluss auf die Wirkung. Dosiere vorsichtig!

Wirkung: Wahrnehmungen und Gefühle werden intensiver. Ab 10-15 mg erhält die Wirkung einen halluzinogenen Charakter. Grenzen zwischen Innen und Aussen lösen sich auf. Farbige Muster, leuchtende Felder um Personen und Gegenstände (Auras) werden wahrgenommen. Der Rausch dauert weniger lang und wird als weniger tief empfunden als bei LSD.

Nebenwirkungen: Die Pupillen weiten sich, der Blutdruck steigt an, und es kann zu Übelkeit, Schweißausbrüchen und Schwindelanfällen kommen. Magen- und Darmbeschwerden und leichte allergische Reaktionen (Husten aufgrund vermehrter Schleimproduktion) treten vereinzelt auf. Orientierungslosigkeit, Verwirrung und Angstgefühle bis hin zur Todesangst sind Risiken auf psychischer Ebene. Der Konsum kann latente (verborgene) psychische Störungen zum Vorschein treten lassen! Körperliche Langzeitrisiken sind nicht erforscht. Personen mit Herz- und
Kreislauferkrankungen sowie Diabetiker/innen gehen beim Konsum von 2C-B ein erhöhtes Risiko ein.

Safer Use: Nie alleine konsumieren, unbedingt auf Set und Setting achten und 2C-B nur an Orten, an denen man sich wohlfühlt, konsumieren! 2C-B nicht mit Alkohol oder Medikamenten mischen!

Infos zu Amphetamin*HCl
Substanz: Alpha-Methylphenethylamin
Dosierung: max. 25 mg Amphetamin/Nacht Wirkungseintritt und –Dauer: Oral: 30 bis 45 Min., Nasal: 2-3 Min. / 6 – 12 Std.
Wirkung: Freisetzung der körpereigenen Leistungsdroge Noradrenalin. Steigerung des Selbstwertgefühls durch die gleichzeitige Ausschüttung von Dopamin. Erhöhung der Körpertemperatur, Unterdrückung von Hunger und Schlafbedürfnis, erhöhte Leistungsfähigkeit, erhöhte Risikobereitschaft, unterdrücktes Schmerzempfinden, Euphorie und gesteigerter Rededrang (Laberflash). Nebenwirkungen: Zittern, Unruhe, Übelkeit, Herzrasen und Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Nervosität, Gereiztheit, Appetitlosigkeit und aggressives Verhalten.

Infos zu Koffein
Substanz: Koffein ist ein Alkaloid der Kaffeebohnen, Tee- und Mateblättern, Kolanüssen, etc.

Wirkungseintritt und -dauer: nach 10-60 Min. / 2-3 Std. Wirkung: Koffein macht wach, beschleunigt den Herzschlag und steigert vorübergehend die geistige Leistungsfähigkeit. In höheren Dosen (300-600 mg = ca. 8 Tassen Kaffee) erzeugt es Euphorie. Nebenwirkungen: Koffein entzieht dem Körper Flüssigkeit (Dehydration). Bei sehr hohen Dosen können Schweißausbrüche, Herzflattern, Harndrang, Herzrhythmusstörungen, Zittern, Nervosität und Schlafstörungen aufkommen.

Danke wie immer an drugscouts.de

Das wird euch auch interessieren:

Achtung, das ist kein Koks!!!
MDMA – das Wundermittel gegen Tinnitus?

Drogentest-Stationen auf der NATURE ONE
MDMA im Supermarkt?
Drogen-Warnung 1

Drogen-Warnung 2
Drogen-Warnung 3
Andhim nehmen Drogen