Die zehnte Ausgabe der Drumcode “A-Sides” wird schon in der Vorweihnachtszeit erscheinen und ist damit die zweite Edition der beliebten Reihe in diesem Jahr.

Durch das eingeschränkte Betätigungsfeld unter dem fast alle KünstlerInnen zu leiden hatten, haben sich viele in ihren Studios zurückgezogen um Stücke für Post-Pandemie-Partys zu komponieren.

So taten es auch viele aus dem Drumcode-Lager. In der neusten Ausgabe ihrer “A-Sides” soll in 17 Stücken tiefer in den Sound des Labels eingedrungen worden sein. Die Vol. 10 soll die Bandbreite des Imprints reflektieren. Alte Bekannten wie Bart Skils oder Victor Ruiz heizen uns ordentlich ein und sogar Chef Adam Beyer gibt sich mit der progressiv angehauchten Nummer “Changes”, die Ehre. Sein Beitrag ist sein erster Originaltrack auf den A-Seiten seit 2017.

Neben den Alten bekannten steuert zum Beispiel auch Thomas Hoffknecht ein fulminantes Stück bei. Der in Hamburg lebende Producer ist zum zweiten Mal auf der Compliation vertreten. Doch es gibt auch ein paar echte Debütant*innen auf der Zusammenstellung. Die Newcomerin Lilly Palmer gibt uns “Amnesie“, Alex Lentini & Stomp Boxx servieren “Expanders” mit trippigem Gesang; und Patrik Bergs “Activated” ist vollmundiger Techno mit einer Brise Funk.

Das Werk erscheint am 7. Dezember 2020 digital und auf Vinyl.


Tracklist

  1. Jay Lumen — Galactic Rainbow
  2. Ramon Tapia — Drum Control
  3. Victor Ruiz — Love Story
  4. Bart Skils — Solid State
  5. Adam Beyer — Changes
  6. SAMA — Into The Abyss
  7. Thomas Schumacher & CAITLIN — Qadash
  8. Ilija Djokovic — Equilibrium
  9. Patrik Berg — Activated
  10. Thomas Hoffknecht — Escaping
  11. Zimmz — Tension
  12. Alan Fitzpatrick — Rochus
  13. Lilly Palmer — Amnesie
  14. Veerus — I Know
  15. Alex Lentini & Stomp Boxx — Expanders
  16. Timmo — Reflections
  17. Reset Robot — Distant

Hier könnt ihr euch den ersten Track schon anhören:

 

Das könnte dich auch interessieren:
44 Jahre Adam Beyer – das sind seine Top-10-Tracks
Neues Album auf Drumcode: “New Genertion” von Layton Giordani
Neue Compilation “Archive – A Frankfurt Catalogue 91 – 94”