Quelle: Facebook – Moonboy


 

Schon seit einiger Zeit gab es auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken Aufruhr um den Dubstep-DJ Moonboy. Angeblich soll er oftmals ein extremes Fehlverhalten an den Tag gelegt haben. Nun stellt sich der DJ den Vorwürfen.

Die Anschuldigungen sind drastisch: Sex mit Minderjährigen und sexueller Kontakt während eine Frau bereits schlief. Kurz: Missbrauch. Dazu wurden angebliche Videos gepostet, die das Fehlverhalten des Künstlers zeigen sollten.

Nachdem die Vorwürfe aufkamen, wurde der DJ von seinem Management Loko Entertainment fallen gelassen. Auch ein Shitstorm blieb dem jungen Künstler nicht erspart. Nun hat Moonboy nach langer Zeit das Schweigen gebrochen und sich erstmals zu dem Thema geäußert: „Ich werde nicht versuchen zu verstehen, warum sie das sagt, ich werde nur die Fakten erklären. Ich würde niemals Sex haben oder jemandem etwas antun, der schlief oder in keiner Weise zustimmen konnte. Das geht gegen mich als Person, meine Moral, es geht gegen alles, wofür ich stehe.“

Auch die Anschuldigung, dass der DJ sich an Minderjährigen vergreifen würde sei falsch. Eines der angeblichen Beweis-Videos wurde wohl so zugeschnitten, dass der DJ in einem schlechten Licht steht, denn im Original könne man seine 18-jährige Freundin in einem ganz anderen Kontext sehen. Was aber letztendlich an den Vorwürfen tatsächlich an Wahrheit dran ist, weiß keiner.

Moonboy hat aufgrund der Anschuldigungen vorerst seine kommenden Konzerte abgesagt um sich von dem Chaos und dem psychischen Druck zu erholen.

Videos und Tweets stehen unten.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Sexuelle Belästigung in der Musikbranche – Betroffene Sängerin berichtet
Großbritannien veranstaltet größtes Sex-Festival Europas
DJ Ekali outet sich als bisexuell und tweetet gegen Homophobie