Düsseldorfer Türsteher wird von herausgeworfenem Gast überfahren / Bild: Facebook

Düsseldorfer Türsteher wird von herausgeworfenem Gast überfahren / Bild: Facebook


In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf kam es am Neujahrsmorgen gegen 05:30 Uhr zu einer schrecklichen Situation. Vor der Innenstadt-Discothek Nachtresidenz – unweit von der Prachtmeile Königsallee, hat ein Mann mit seinem BMW versucht, gezielt Menschen zu töten. Und zwar die Türsteher der Nachresidenz, die ihn zuvor aufgrund eines Streits aus dem Club geleitet haben. Laut Polizeiangaben konnten sich zwei Türsteher in den Eingangsbereich der Discothek – einer Ladenpassage ähnlich – flüchten, aber der dritte Türsteher, ein 36-jähriger Mann wurde überfahren.

Der Verletzte schleppte sich schwer verletzt auf die Straße, wo er liegen blieb. Der Täter setzte jedoch nochmals zurück und überrollte den 36-jährigen ein weiteres Mal. Danach flüchtete der Täter entweder allein oder mit seinen Begleitern in dem Fahrzeug in Richtung Rheinbrücken.

Der Verletzte schwebte zunächst in Lebensgefahr, sein Zustand sei aber mittlerweile wieder stabil, so die Polizei gegenüber der Westen. Eine Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Fahrer ist bislang flüchtig.

Erst im August diesen Jahres kam es zu einer großen Auseinandersetzung vor der Nachtresidenz, als 300 Jugendliche randalierten. Nachzulesen hier.

Dies könnte euch auch interessieren:
Türsteherin aus Berlin verrät – darum kommen Gäste nicht rein.
Türsteher werden in Terrorabwehr geschult
Türsteher – die permanent unterschätzte Instanz des Club-Lebens
Terror-Anschläge in Paris – Hier sind die Fakten
400000 Tomorrowland-Besucher wurden im Vorfeld von der Polizei überprüft