Dario Brkic alias AIROD ist einer der vielversprechendsten Emporkömmlinge der französischen Techno-Szene. Seinen internationalen Durchbruch feierte er 2018 mit der auf Molekül releasten “Focus“-EP. Es folgten Veröffentlichungen auf Amelie Lens’ Lenske, Dax Js Monnom Black und seinem eigenem Imprint Elixyr Records.

Nun hat AIROD endlich sein erstes Album angekündigt. Mit “Burn Injury” kehrt er zu Molekül zurück und liefert eine geballte Portion Techno, der insbesondere durch seine düstere und melancholische Atmosphäre hervorsticht. Tod und Leiden seien ein zentrales Motiv von “Burn Injury”, das immer wieder durch Sounds von Flammen und gefühlslosen Vocals zum Tragen käme, so Brkic. Jeder Track symbolisiere demnach eine spezielle Phase innerhalb der Evolution eines Menschen. Fundamentale Lebensprozesse wie Lernen, Enttäuschung und Sünden werden dabei stets reflektiert.

Tracklist:
1. He Tried to Survive
2. Can’t Fuck With Rave
3. Cold Ghost
4. Don’t Trust the Human
5. Hot Wheels
6. Burn Injury
7. Enter the Chaos
8. Purple Paradise

AIRODs “Burn Injury” erscheint am 27. Januar auf Molekül.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Airod – Voltage EP (Lenske)
Gibt es in Frankreich bald ein Anti-Rave-Gesetz?

Family-Piknik in Frankreich: Erste Infos zur 9. Festival-Ausgabe