Symbolbild


Eines der bisher größten Kokain-Labors hat die niederländische Polizei im Dorf Nijeveen entdeckt. Im Nordosten der Ortschaft wurden in einer umgebauten Pferdemanege täglich bis zu 200 Kilogramm Kokain verarbeitet.

Es wurden 17 Personen festgenommen, von denen 13 aus Kolumbien, drei aus den Niederlanden und einer aus der Türkei kommt. Bei der Razzia wurden 100 Kilogramm Drogen und tausende Liter Chemikalien entdeckt.

Der Verkaufswert der täglich produzierten Drogen wird auf 4,5 bis sechs Millionen Euro geschätzt. Ein Polizeisprecher sagte: “Es geht hier um das bisher größte Kokainlabor, das jemals in den Niederlanden entdeckt worden ist. Es ging um eine gigantische Produktion.“

In Nijeveen, das in der nordöstlichen Provinz Drenthe unweit der deutschen Grenze liegt, wurden auch Unterkünfte und Hobbyräume für das Personal des Labors entdeckt. In der sogenannten Drogenwäscherei wurden geschmuggelte Drogen aus Kleidern „gewaschen“.

Das Kokain wird für den Transport aufgelöst und Stoffe werden mit der Lösung getränkt. So lassen sich die Drogen viel leichter schmuggeln. Mithilfe von Chemikalien wird das Koks dann wieder aus der Kleidung gelöst und weiterverarbeitet. Dies geschieht in Labors, wie in dem in Nijeveen.

Das könnte dich auch interessieren:
Kokain in Kaffeebohnen geschmuggelt
32 Kilogramm Ketamin in Bürostühlen entdeckt
84 Millionen Amphetamin-Pillen aus dem Verkehr gezogen
36 Millionen Euro Umsatz mit tonnenweise Drogen

Foto von form PxHere