klaudia


DJs führen kein schlechtes Leben. Darüber müssen wir gar nicht sprechen. Sie bereisen die ganze Welt, beglücken Tausende von Menschen mit Musik und verdienen gutes Geld dabei. Dass sie dabei auch Stress haben – ganz klar. Einen kleinen Auszug der DJ-Schattenseiten hat heute Morgen eine befreundete Techno-Deejane gepostet.

Wer bietet mehr?

8:30 Start!
Kurz vorm Flughafen noch schnell zur Tanke, da kriegen wir eine Mail, dass unser Flug annulliert wurde.
Hotline angerufen, umgebucht auf Flug um 15:00, weiter zum Parkplatz, dann zum Terminal, noch mal zum Lufthansa Schalter, Flug doch wieder storniert, Mietauto am Zielort storniert. Entschieden, mit Mietauto ab MUC weiter zu fahren, da fünf Stunden am Flughafen auf nächsten Flieger zu warten doof ist. Weiter zur Leihwagen-Station, mit Tausend anderen anstellen (wo kamen die alle her?) und raufen um ein Auto, bei Sixt ein Schnäppchen zu 270€ geliehen, ab auf die Autobahn Richtung Freiburg, 450 Kilometer mit ein paar kleineren Staus, 17:00 im Hotel angekommen, kurz mal durchschnaufen, 18:00 zum Festival, 20-22 abgefeiert bei 40 Grad.
Danach gleich ab nach Düsseldorf 440 km, mit Stau und Vollsperrung 03:00 Uhr im Hotel, kurz frisch machen, 4-6 gedanced, ab ins Auto, kurz vorm Hotel, 06:30 nach 1000 km und 22 Std unterwegs, dann noch Polizeikontrolle, erster Alkoholtest meiner Fahrerin! Die bekommt einen Orden! What a day!
Congratulation!

Und wie war Euer Wochenende?

 

Das könnte euch auch interessieren:
DJs und ihre Sommer-Hits: Teil 1 – Chris Liebing
DJs und ihre Sommer-Hits: Teil 2 – Timo Maas
DJs und ihre Sommer-Hits: Teil 3 – Klaudia Gawlas
DJs und ihre Sommerhits – Teil 4: AKA AKA feat. Thalstroem
DJs und ihre Sommerhits – Teil 5: Butch
DJs und ihre Sommerhits – Teil 6: Bebetta
Unser Ibiza-Kalender 2015
Live-Acts, die wir vermissen