Die kolumbianische Musikerin Ela Minus kündigt ihr Debütalbum “Acts Of Rebellion” an, das am 23. Oktober auf Domino erscheinen wird. Aufgeführt, produziert und aufgenommen vollständig von ihr selbst, ist der Longpalyer ein komplexes Manifest der Einfachheit, ein Aufruf zum Kampf, zum Leben, zur Präsenz.

Hier kommt ihr zum Album.

Dieses Ethos wird in der verträumten, pulsierenden neuen Single/dem Video “el cielo no es de nadie” deutlich, “eine Ode an kleine, konstante, alltägliche Akte der Liebe”, gesungen in Elas Muttersprache Spanisch.

Bevor sie sich ihren Weg als Solo-Künstlerin bahnte, war Ela Schlagzeugerin in einer Teenager-Hardcore-Band. Sie trat der Band im Alter von 12 Jahren bei und spielte fast ein Jahrzehnt lang mit ihnen. Danach zog Ela in die Vereinigten Staaten, um am Berklee College of Music zu studieren, wo sie im Doppelstudium Jazz-Schlagzeug und Synthesizer-Design studierte.

“Ich identifiziere mich zutiefst mit der Clubkultur und möchte Musik machen, zu der man tanzen kann”, sagt sie. “Ich möchte auch Lieder im eher traditionellen Sinne machen, mit Melodien, Texten und Gesang. Ich möchte Lieder machen, die die Menschen über die Jahre hinweg begleiten”.
Ela benutzt nur Hardware, um aufzutreten, zu schreiben und aufzunehmen, und schafft komplexe, technisch- elektronische Musik, die eine warme Lebendigkeit ausstrahlt, zusammen mit einem dunkleren, fast feierlichen Verständnis dafür, dass unsere Atmung nicht unendlich ist.

Tracklist:
1. N19 5NF
2. they told us it was hard, but they were wrong.
3. el cielo no es de nadie
4. megapunk
5. pocket piano
6. dominique
7. let them have the internet
8. tony
9. do whatever you want, all the time.
10. Close (ft. Helado Negro)

Ela stellt selbstgemachte, druckbare Poster und Projektionskunst zur Verfügung, die von den Fans genutzt und mit anderen geteilt werden können, um diese winzigen revolutionären Akte in unser tägliches Leben zu integrieren. elaminus.com