Also entweder Elec Pt.1 hat seinen letzten Jahresurlaub in den düstersten Ecken Chicagos verbracht – oder die momentan auf meinen Tellern rotierende “Acid Coloniae” EP fristete 15 Jahre lang ihr Dasein in irgendeiner Schreibtischschublade. Vielleicht hat Herr Pt.1 aber auch einfach nur ein enorm großes Gemächt. Ja, das wirds sein. Aber wenn wir mal bei den Fakten bleiben, ist einfach festzustellen, dass die hier vorhandenen fünf namenlosen Tracks, die in bester Tradition von Acid-Heroen wie Armando, Phuture oder auch Pointdexter zwirbeln, ballern und blubbern, einfach nur herrlich oldschooliges 303-Material sind, die man dieser Tage nicht mehr allzu oft findet. Was soll man weiter sagen, es ist eben Acid der feinsten Sorte. Love it or leave it. [6/6] Sanomat