MUTAZIONE
Italienurlaub mal anders. Die „Mutazione“-Compilation bietet einen Einblick in die Anfänge des italienischen Techno, gesammelt von 1980 bis 1988. Am 6. August erreicht uns dieser historische Rückblick, Tracks kommen von Neon, 2+2=5, Carmody, Victrola, Pale TV, Rats, Doris Norton und Tasaday. Auf zwei CDs zeigt sich ein umfassender Einblick in die 80er Italiens. Zusammengestellt wurde die Compilation von Alessio Natalizia von Walls, veröffentlicht werden die beiden Scheiben am 6. August auf Strut. Zusätzlich zu den Tracks finden sich ausführliche Infos zu den einzelnen Tracks im Sleeve, zusammengestellt von Andrea Pomini und Alberto Campo, zwei Musikjournalisten aus Italien. Abgerundet wird die musikalische Geschichtsstunde von zahlreichen Fotos und Artworks aus der Zeit.

Tracklist:
CD 1
01. Die Form – Are You Before
02. Neon – Informations of Death
03. Gaznevada – Going Underground
04. Carmody – Vulcani
05. Daniele Ciullini & De Rezke – Ancona Icone
06. 0010110000010011 (Cancer) – Naonian Style
07. Victrola – Maritime Tatami
08. 2+2=5 – Jacho’s Story
09. Laxative Souls – Niccolai
10. LA 1919 – Senza Tregua
11. Baciamibartali & Winter Light – Always Unique (Kill Myself 2)
12. Giovanotti Mondani Meccanici – Back and Forth
13. L’Ultimo Arcano – 1984-1985

CD 2
01. A.T.R.O.X. – Against The Odds
02. Doris Norton – Norton Apple Software
03. Kirlian Camera – Edges (Original version)
04. Spirocheta Pergoli – Romero’s Living Dead
05. La Bambola Del Dr. Caligari – Deep Skanner
06. Pale TV – The Livid Triptych
07. Rats – Please
08. Plath – I Am Strange Now
09. Tasaday – Crisalide
10. La Maison – Critical Situation
11. Suicide Dada – Waiting For September
12. The Tapes – Nervous Breakdown
13. Maurizio Bianchi – Auschwitz

Das könnte dich auch interessieren:
Saurer Rückblick – Mit Terry Farley und “Acid Rain” zu den Anfängen von House
“20 Jahre Kompakt Kollektion” – Teil 2 kommt im August
Bureau B und die 80er – Neuauflagen im Sommer von YOU, Asmus Tietchens & Thomas Dinger
Jackson Fourgeaud beendet Pause mit neuem Album “Glow”
www.strut-records.com