Aufatmen. Nicht nur in Serbien, sondern eigentlich in ganz Europa. Zwar fand das EXIT Festival im serbischen Novi Sad statt, doch auch außerhalb dieser Landesgrenzen dürfte sich Erleichterung breit machen. Denn eine wissenschaftliche Studie, die im Rahmen des fantastischen, dreitägigen Events durchgeführt wurden, belegt nun: Keine der Testpersonen hat sich mit dem COVID-19-Virus angesteckt.

Getestet wurden 345 Besucher, die in zwei Gruppen aufgetailt waren: Geimpfte und jene, die das Festival mit negativem Test betraten. Getestet wurde vom 8. bis zum 10. Juli. Wiederholt wurde das Ganze dann vom 15. bis 17. Juli. Resultat: kein positiv Getesteter in beiden Gruppen!

„Bei der strengen Einlasskontrolle waren solche Forschungsergebnisse zu erwarten. Es wird noch einige Zeit dauern bis die endgültigen Untersuchungsergebnisse vorliegen, aber man kann jetzt schon sagen, sowohl auf Grund der Forschung als auch auf Grund der täglichen Anzahl der neu infizierten Personen in Novi Sad, dass das EXIT Festival kein Ort der Masseninfektion mit dem Virus war“, sagte der Direktor des Gesundheitszentrums Novi Sad, Veselin Bojat.

In Europa wurden bisher Untersuchungen an kleineren Veranstaltungen durchgeführt und auch diese haben gezeigt, dass Konzerte und Festivals mit den genannten Einschränkungen Orte mit geringem Risiko für die Übertragung des Covid 19-Virus sind. Die Forschung am EXIT Festival war die erste, die an einer Massenmusikveranstaltung mit Zehntausenden von Besuchern durchgeführt wurde, so dass diese Ergebnisse eines der Hauptargumente im Kampf um die Wiedereinführung von Großveranstaltungen weltweit sein dürften.

„Die Forschung zum EXIT Festival beweist, dass auch während einer Pandemie ein Mittel und ein Modell gefunden werden kann, mit dem auch die größten Veranstaltungen sicher stattfinden können. Diese Forschung ist unser Beitrag zum Kampf der gesamten Musikindustrie für eine weitaus bessere Behandlung in Europa und anderen Ländern, als es bisher der Fall war. Wir haben bewiesen, dass wir in der Vergangenheit ungerecht behandelt wurden und dass es keine Argumente und Rechtfertigungen mehr gibt, die Versammlungen bei Sportveranstaltungen, in Cafés oder Einkaufszentren zu gewähren, nicht aber bei Konzerten und Festivals. Ich rufe unsere gesamte Branche auf, so wie wir in Serbien gekämpft und gewonnen haben, ihre Kräfte zu bündeln und für die faire Behandlung unserer Branche auf internationaler Ebene zu kämpfen“, sagte der Gründer und Direktor des EXIT Festivals, Dušan Kova.

Die Maßnahmen zur Zugangsbeschränkung auf dem EXIT Festival wurden rigoros angewandt. Es wurden über 16.111 Kontrollen von Besuchern mit einem Digital Green Certificate durchgeführt, von denen sogar 95 Prozent geimpft waren. Für alle, die kein gültiges Zertifikat besaßen, wurden kostenlose Tests zur Verfügung gestellt. Innerhalb dieser fünf Tage wurden 18.336 Personen getestet und nur 10 oder 0,05 Prozent der Getesteten waren positiv und durften somit das Festival nicht betreten. Medizinisches Personal war ebenfalls vor Ort und kümmerte sich um den Gesundheitszustand der Besucher. Besucher aus dem Ausland wurden gemäß den Unterlagen, mit denen sie eingereist waren, kontrolliert, was in den meisten Fällen ein PCR-Test war.

Wie die Stimmung beim 20-jährigen Jubiläum war, könnt ihr übrigens HIER nachlesen, denn mein Kollege Lukas war live on Location.