bontan

Exklusive Premiere: Bontan – What You Want (Suara)


Der im Nordwesten Englands lebende Bontan erhält trotz seiner jungen Jahre schon Support von Acts wie Pete Tong, Annie Mac und Carl Cox. Angefangen hat alles 2013, als er gemeinsam mit Josh Butler den später meist verkauften Remix auf Beatport veröffentlichte, der mittlerweile der zwei meist verkaufte Track überhaupt ist. Eine Pause hat sich Bontan seitdem nicht gegönnt, zahlreiche Releases und Remixproduktionen auf Labels wie Defected Records folgten. Auch hinter den Decks erlebt man Bontan mittlerweile international, nicht zu letzt durch seine Tourbegleitung von Chic Legende Nile Rodgers avanciert Bontan zu einen Namen, um den man nicht mehr herumkommt. Am 21. November erscheint nun sein neuer Track „What You Want“ auf dem spanischen Label Suara, den wir hier exklusiv premieren.

Wie hat es bei dir mit dem DJing angefangen?

Ich habe angefangen aufzulegen, als ich 15 war. Meine Eltern kauften mir damals zwei Riemengetriebene Numark Turntables und ich habe jede freie Minute damit verbracht, mit ihnen zu üben. Als ich alt genug war, um in Clubs zu gehen, fing ich an die Southport-Weekender-Reihe zu entdecken. Die ersten DJs die ich mit 18 Jahren live gesehen habe, waren Kerri Chandler und Dennis Ferrer. Hier habe ich meine ersten Houseeinflüsse bekommen. Diese deepe, soulige Seite des House war meine erste Liebe. Nach wie vor versuche ich Elemente von diesem Feeling auch in meine Musik zu übertragen.

Du veröffentlichst auf der kommenden Suara-Compilation “Kitties Wanna Dance Vol. 7” einen neuen Track von dir. Was wanderte alles in den Entstehungsprozess?

Ich wollte eine Fun-Platte machen, etwas das nicht zu ernst ist. Ich habe dafür eine alte Disco Scheibe für den Break und Vocals gesamplet sowie ein paar alte Disco-Drums für den Groove. Dazu kamen dann der Moog Sub 37 für den Bass. Dann entwickelte sich der Track schon in die Richtung wie ich es im Kopf hatte. Es hat unheimlich Spaß gemacht an dem Track zu arbeiten und er hat bisher sehr gut in meinen Sets in diesem Jahr funktioniert.

Wie kam es überhaupt zu der Connection mit Suara für die Compilation?

Bereits 2014 hatte ich mit Suara zusammen gearbeitet. Coyu fragte damals, ob ich Lust hätte einen Remix für seinen Track “1,2,3…FIRE” zu machen. Ich war da schon ein riesen Fan vom Label und Coyu selbst und musste nicht lange überlegen. Der Track ging damals direkt in die Beatport Charts und landete für zwei Monate auf der #1. Danach habe ich zwei weitere EPs für Suara gemacht und freue mich jetzt auf die Compilation auf Suara.

Ibiza, Amsterdam, Ireland & UK – Du warst viel unterwegs in diesem Jahr. Wo hattest du dein außergewöhnlichstes Erlebnis?

Ibiza war auf jeden Fall eine ganz besondere Erfahrung in diesem Jahr. Ich habe im Sankeys über den Sommer gespielt und wirklich jede Party war einfach richtig nice. Klar war auch Amsterdam in diesem Jahr cool. Yousef lud mich ein, auf seiner Circus Party neben Alan Fitzpatrick & Butch zu spielen. Ich habe in der Vergangenheit viel auf Circus veröffentlicht und habe bereits ein neues Release im Januar anstehen. Von daher war es fantastisch daran Teil zu haben. Es war einer meiner Lieblingsgigs in diesem Jahr.

Was steht sonst noch bei dir an?

Ich habe einen Remix für Serge Devant & Sabb auf Circus mit Veröffentlichung im Dezember in der Pipeline. Dann steht meine eigene Single ‘C’est Moi’ auf Circus im Januar an, auf die ich mich besonders freue. Ebenfalls kommt eine neue Scheibe gemeinsam mit Josh Butler auf seinem Label ORIGINS raus. Und ich habe meine eigene Party ‘Bontans Basement’ im Sankeys in Manchester am 23 Dezember. So sehr ich 2016 genossen habe, umso mehr freue ich mich schon auf 2017!

www.facebook.com/BontanUK