Facebook-Account gehackt: Kölner Club-König wurde Opfer von Betrügern

Facebook-Account gehackt: Kölner Club-König wurde Opfer von Betrügern

Sein Club wurde bei den wichtigen Gastro-Awards zum besten Club Deutschlands gewählt. Jetzt gibt es Probleme. Facebook-Account gehackt: Kölner Club-König wurde Opfer von Betrügern. Es geht um einen fünfstelligen Betrag: Der Kölner Club-König Yahya Firat ist einer Betrügerbande zum Opfer gefallen.

Wie der Kölner “Express” berichtet, hatten die Kriminellen den Facebook-Account Firats geknackt und sind so an die sensiblen Daten seines Paypal-Accounts gelangt. Mit dem Account wollten sie schließlich eine angebliche PR-Kampagne des kanadischen Comedians Leland Klassen finanzieren. Das Konto wurde laut Auszug mit mehreren vierstelligen Summen belastet, insgesamt mehr als 20.000 Euro. Weil der Paypal-Account jedoch nicht ausreichend gedeckt war und die Gelder per Lastschriftverfahren vom Bankkonto des Gastronom abgebucht worden waren, wurde die Sparkasse aufgrund der unüblichen Transaktionen hellhörig. Die Lastschriften konnten dadurch zurückgegeben werden und die Täter gingen letztlich leer aus. Ob der Betrag auch wirklich für Klassen gedacht war, ist noch unklar. Die Kölner Kriminalpolizei ermittelt bereits gegen Unbekannt.

Trotz Glück im Unglück zeigte sich Firat nach dem Vorfall schockiert und zieht nun wohl seine Lehre aus den Ereignissen: “Viele Ganoven wollten schon an mein Geld. Aber diese Kerle werden immer gerissener. Die begehen ihre Taten am Computer, und man ist da fast schon machtlos, wenn man nicht höllisch aufpasst”, so der Besitzer des Diamond Clubs.

Yahya Firat gilt mitunter als Disco-König, der sich in den letzten Dekaden auf den Kölner Ringen (Kölner Straßen mit Boulevardcharakter, Anm. d. Verf.) einen Namen gemacht hatte. Während er sich früher mit Rockern oder Kleinkriminellen wortwörtlich herumschlagen musste, sind es nun unsichtbare Feinde aus dem Internet, die ihm zu schaffen machen. “Solche Täter können mit wenigen Klicks einen Mensch oder ein Unternehmen ruinieren. Das ist eine Art von Kriminalität, wie ich sie nicht kannte”, so Firat abschließend.

Quelle: Express

Auch interessant:

Raver demolieren Berliner Startup-Unternehmen – Gründer zeigt sich gelassen

Hubschraubereinsatz: Kölner Polizei löst großen illegalen Rave auf