Track-Check: DJ Naughty – Boing Bum Tschag (International Deejay Gigolo Records, 1996)

  “Boing Bum Tschag“ von DJ Naughty markiert das allererste Release – als Doppel-A-Seite mit David Carrettas „Innerwood“ – auf DJ Hells ikonischem Label International Deejay Gigolo Records und darf nicht nur deshalb in keiner Klassiker-Sammlung fehlen. Die Samples stammen vom Kraftwerk-Klassiker mit dem fast identischen Titel „Boing Boom Tschak“, der damals in Dauerschleife in DJ Naughtys Player lief und als Inspirationsquelle gilt. Wir haben mit Filippo Moscatello alias DJ Naughty über sein Meisterwerk gesprochen. Filippo, kannst du dich noch an den Vibe im Studio erinnern, als „Boing Bum Tschag“ entstand? Ich hatte mir zu dem Zeitpunkt gerade eine Casio...

Read More

Mentalo Music – Momente und Erinnerungen

Mit der Homebase in Osnabrück, der Heimat von Robin Schulz, feiert Mentalo Music demnächst Geburtstag. Robin Schulz hat das Label 2019 gegründet, mit der Intention, jungen, aufstrebenden sowie etablierten Künstler*innen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Musik veröffentlichen können. Ein großes Ziel ist es, auch langfristig Karrieren von Artists aufzubauen und diesen als Label den Rücken zu stärken. Für Robin war die Gründung seines eigenen Labels, das in Zusammenarbeit mit Warner und Spinnin’ Records gelauncht wurde, ein Traum, der in Erfüllung ging. So teilt er seine Leidenschaft zur Musik und widmet sich mit größter Motivation und Engagement...

Read More

Love Bizarre – Clubsound aus UK

Inmitten des Lockdowns 2021 ist ein neues Label entstanden. So wurde Love Bizarre von den zwei Briten John Becker und Michael Gray ins Leben gerufen, die schon länger in der Szene aktiv sind. Das Imprint steht für Club-orientierte Musik, die sich durch die persönlichen Werte von Mike und John definiert und nach ihrem Instinkt selektiert wird, ohne dabei den Fokus auf Geld oder Status zu legen. Wir haben die beiden zur Entstehungsgeschichte und Label-Politik von Love Bizarre befragt. Der Ansporn, Love Bizarre zu gründen, sei daraus entstanden, dass Mike und John schon länger in der Veranstaltungsbranche tätig waren. „Unsere...

Read More

“Das nette Label aus der Nachbarschaft“– zehn Jahre Delude Records

    Gegründet wurde Delude Records im Jahr 2011, genauer gesagt am Montag des 18. April in Berlin, von Ronny Heinze, besser bekannt als Tom Almex. Somit feiert das Label in diesem Monat sein zehnjähriges Jubiläum. In dieser Zeit formte sich eine Art fester Künstlerstamm um das Label, der dabei zwischen Techno und verschiedenen Stilen wie Minimal sowie Tech-House changierte. Mittlerweile ist Delude weit über die Grenzen der Republik bekannt und genießt internationale Reputation. Seinen ehrlichen, bodenständigen Charakter hat das Imprint im Laufe der Jahre nie aus den Augen verloren. Vielmehr ist Delude, trotz seiner Erfolge, nach wie vor...

Read More

Next Door Records – Resultate einer Reaktivierung

  René Roth fand seinen Weg zur elektronischen Musik und Szene bereits in den 80er-Jahren. Erste Acid-Tracks aus den Staaten, Marushas Radiosendung DT64, gefolgt von Raves wie Save DT64 im Haus Leipzig sowie der ersten MAYDAY 1991 in Berlin. Mitte der 90er lancierte Roth dann seine eigene Karriere als Liveact und bespielte im Laufe der Nullerjahre Events bzw. Venues wie SonneMondSterne, K2 Preschen, Parkhaus Sonneberg, Triebwerk Dresden, Kantine Erfurt, Tresor Berlin. Nun startete Roth – nach längerer Schaffenspause – das Label NEXT DOOR. Nach der Premiere mit Sector8 im August vergangenen Jahres liefern The Computer Controlled Minds nun Katalognummer...

Read More

Steve “Silk“ Hurley – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

S&S Records (und S&S Chicago) wurde 2005 von dem vierfach Grammy-nominierten Produzenten Steve “Silk” Hurley sowie dem weltweit tätigen DJ und Produzenten Shannon “DJ Skip” Syas gegründet. Durch die Kombination von Hurleys weltweitem kommerziellen Erfolg und Syas starker globaler Fangemeinde wurde das Dance-Label zur Heimat zahlreicher musikalischer Größen. Nun präsentiert S&S Records eine neue Compilation: “The Andrew Emil S&S Sessions“. Mit über 100 Veröffentlichungen sowie unzähligen Sessions als Komponist und Techniker hat Andrew Emil einen umfangreichen Katalog von Releases auf einigen der etabliertesten Imprints der elektronischen Tanzmusik herausgebracht, darunter OM Records, Seasons Recordings, Farris Wheel Recordings, Look At You,...

Read More

Lobeshymne – Benjamin Fröhlich und Tom Bioly von Permanent Vacation über Lauer

Einfach mal ein Lob aussprechen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen freuen wir uns über jegliche Form von Nächstenliebe und sind dementsprechend glücklich, euch ein Statement der Permament-Vacation-Labelgründer Benjamin Fröhlich und Tom Bioly präsentieren zu können, in dem sie dem Lebenswerk des House-Music-Universalgenies Philipp Lauer alias Lauer huldigen. Bitte mehr davon! Gemeinsam mit seinen Kollegen Christian Beißwenger und Thomas „Saap“ Sabrowsky gründete Lauer 2006 das Label Brontosaurus. Bereits die erste Veröffentlichung – ein Release von Philipp Lauer als Lauer – war ein Hit. Ab diesem Zeitpunkt waren wir Fans von Philipps einmaligem Produktionsstil, der präzise Drummachine-Rhythmen mit großen Emotionen...

Read More

Wigbert – Komprimiertes Tagebuch

Bei unserem letzten Gespräch im Herbst 2017 lautete die Headline des Features mit dem Frankfurter „Human Machine“. Im Fokus stand dabei die überaus greifbare Symbiose zwischen ihm und den zahlreichen analogen Maschinen, mit denen der Hesse bei seinen Produktionen regelrecht verschmilzt. Schon damals listete Wigbert Veröffentlichungen auf Labels wie SCI-TEC und Second State. Auf Letzterem ist nun am 26. Februar sein Debüt-Langspieler erschienen. Auf „Distorted Matter“ changiert er auf zwölf Titeln zwischen atmosphärischen sowie Club-orientierten Stücken und zeigt dabei seine Affinität zu ebendiesen Welten.   Gratulation zum ersten Album, Wigbert! Diese Vision hattest du schon länger, oder? Vielen Dank....

Read More

HVOB – Ein Dokument einer anderen Zeit

77 ausverkaufte Konzerte, unter anderem in Buenos Aires, New York, Mexico City und im Funkhaus Berlin, Stopps in 34 Ländern und auf vier Kontinenten: Die „Rocco“-Welttournee 2019 unterstrich einmal mehr die Rolle des Wiener Duos HVOB in der Welt der elektronischen Musik. Einer der Höhepunkte der Tournee war dabei der 13. April 2019 in London, im bis auf den letzten Platz gefüllten Electric Brixton. Der Abend war bereits im Vorfeld als Album geplant worden, mit viel Aufwand wurde er in seiner Gesamtheit aufgezeichnet. „Live in London“ ist das erste Livealbum der Band und wurde bereits am 11. März veröffentlicht....

Read More

“Rave To Save” von Desperados geht im Reineke Fuchs in die zweite Runde

  “Rave To Save” geht in die zweite Runde. Die Kampagne unterstützt die teilnehmenden Clubs dabei, unter den aktuellen Corona-Restriktionen weiter bestehen zu können. Mithilfe von Livestreams und einer App, die die von den Zuschauer*innen beim Tanzen zurückgelegten Schritte zählt, werden Spenden gesammelt, um den Nachtclubs finanziell den Rücken zu stärken. Wir haben bereits hier darüber berichtet. Im Kölner Club Reineke Fuchs spielten bereits Größen wie Butch, David August oder Nick Curly. Am 4. April findet dort die nächste “Rave To Save”-Veranstaltung statt. Wir haben im Vorfeld mit David Hasert, einem Verantwortlichen des Reineke Fuchs, über den Club, die aktuelle...

Read More

“Rave To Save” – dritte Station: Halo Hamburg

Mit dem vergangenen Debüt-Event im Prince Charles, das von Purple Disco Maschine eingeleitet wurde, ist die “Rave To Save“-Kampagne erfolgreich an den Start gegangen. Ziel der Aktion ist es, mithilfe von Livestreams und einer App, die die von den Zuschauer*innen beim Tanzen zurückgelegten Schritte zählt, möglichst viele Spenden zu sammeln, um den unter Corona leidenden Nachtclubs finanziell unter die Arme zu greifen. Wie das alles funktioniert? Hier gibts alle Details. Ein weiterer Club, der bei der Initiative mitmischt, ist das Halo Hamburg, wo das dritte “Rave-To-Save”-Event am 10. April stattfindet. Wir haben Christian Engel, den geschäftsführenden Gesellschafter, zum Club,...

Read More

Arbeiten als Duo – Luna City Express

  2020 feierten Marco Resmann und Norman Weber alias Luna City Express ihr 20-jähriges Bestehen. Groß gefeiert konnte wegen der Pandemie nicht und auch das Jubiläumsalbum musste verschoben werden. Warum das nicht zwingend negativ ist und wie sich die beiden gemeinsam im Studio schlagen, erfahrt in der neusten Ausgabe von „Arbeiten als Duo“.   Womit beginnt ein klassischer Studiotag? Marco: Der beginnt meist mit einem gemeinsamen Essen – vietnamesisch oder italienisch. Hierbei tauschen wir uns dann schmatzend über die jüngsten Ereignisse aus. Gibt es eine spezielle Rollenverteilung im Studio? Marco: Starten wir ein neues Projekt, dann bastle ich meist...

Read More