Die Jahrespolls und zahlreiche DJ-Charts zeigen es: 2016 war ein Jahr der weiblichen Künstler in der weltweiten Techno- und House-Szene. Das kann man als Ergebnis einer jahrelangen Entwicklung sehen. Wir hier in Deutschland wissen schon seit vielen Jahren, dass Female DJs zu den besten DJs der weltweiten Szene gehören. Warum Acts wie Hanna Wants, Annie Mac oder Terminal-M-Bossin Monika Kruse in die Riege der Top-Player aufgestiegen sind? Ja klar, durch verdammt gute Musik, Durchhaltevermögen und hartem Arbeiten an ihrer Karriere. Hier sind unsere Top-10 Housefrauen:

Klaudia_Gawlas_14-me

Female DJs – Die 10 besten weiblichen DJs


Klaudia Gawlas:

Die in Polen geborene DJane, Produzentin und Labelchefin wurde 2013 drei mal in unserem Jahrespoll als bester DJ von ihren Fans ausgewählt und ihr Album “Vision” hat alle Erwartungen übertroffen: Klaudia Gawlas hat sich mit Gigs bei Events wie Nature One, Tomorrowland oder Mayday einen Namen bei Liebhabern der härteren Technospielarten gemact.

 

 

mayaMaya Jane Coles:

Maya Jane Coles gestaltet jeden Teil ihrer Veröffentlichung bis zum Artwork selbst. Am Wochenende ist sie in den besten Clubs der Welt zuhause und beschallt die Tänzer mit ihrem typischen UK-Basshouse-Sound.

 

deborah de luca

Deborah de Luca:

Den ersten Kontakt mit elektronischer Tanzmusik hatte Deborah de Luca als Kellnerin. 2016 überzeugte sie mit einigen steilgehenden Singles, ist aber schon seit Jahren dem internationalem Publikum bekannt und könnte – unter uns – auch gut als Model arbeiten. Das Bild ist im Übrigen in unserer Badewanne aufgenommen worden.

 

 

 

kruseMonika Kruse:

Als Labelchefin ist Monika Kruse für Acts wie Andhim, Re.you oder Pan-pot verantwortlich, ihre eigenen Tracks finden jedes Jahr den Weg in die Playlist der erfolgreichsten DJs und ihr Werdegang als DJ geht konstant durch die Decke.

 

 

 

Miss Kittin on IbizaMiss Kittin:

Diese Lady ist über die Jahre einer der erfolgreichsten Untergrund-Techno-Künstler geworden. Sehr bekannte Tracks von Caroline Hervé sind “Frank Sinatra” oder “1982”, etwas cheesiger wird es bei dieser Nummer:

 

 

Ellen_AllienEllen Allien:

Ihre eigene, etwas experimentelle Version zeitgenössischen Technos setzte Ellien Allien auf ihrem BPitch Control Imprint um, auf dem auch Acts wie Sascha Funke oder Paul Kalkbrenner ihre Karriere begannen. Allien ist ein kreatives Allroundtalent, das sich in vielen Bereichen erfolgreich versucht hat, aber auch auf eine 20-jährige Karriere in der Technoszene zurückblicken kann.

 

 

hannahwantsHanna Wants:

Dieser Shootingstar machte bei einem DJ-Contest mit und startete so seinen Werdegang. Seitdem ist sie Headliner auf den größten Festivals und veröffentlicht ihre eigenen Tracks. Unser Tipp ist ihre hochqualitative Podcast-Serie “What Hanna Wants”!

 

 

heidi

 

Heidi:

Der Name Heidi steht für einen Housesound, der die Crowd durch unglaublich jackende Beats zum tanzen z(s)wingt. Passend dazu heißen ihr Label und ihre Partyreihe “Jackathon Jams”, mit denen sie die ganze Welt zum Raven einlädt.

 

 

Nicole Moudaber

Nicole Moudaber

Carl Cox nannte sie 2009 den “most underrated DJ”. Diesem Titel ist die in Nigeria geborene Moudaber längst entwachsen…

 

annie

Annie Mac

Über eine Million Menschen hat sie mit ihrer Freitagsabend-Radoshow auf BBC Radio 1 erreicht, viele weitere kommen zu ihren DJ Sets und lassen sich durch ihre hochqualitative Trackauswahl durch den Abend führen. Dieses grandiose Set hier spricht für sich.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

10 Techno-Tracks, die durch Mark und Bein gehn
10 Techno-Acts, von denen wir uns wieder ein Album wünschen
10 Techno-Erlebnisse, von denen noch unsere Kinder sprechen werden