salvatore ganacci tomorrowland


 

Am vergangenen Wochenende fand das Electronic Daisy Carnival Festival China statt. Dazu wurden die größten EDM-Stars nach Guangdong geholt, unter anderem Tiësto, Steve Angello, Zedd und Dimitri Vegas & Like Mike. Doch bereits bevor das Event los ging gab es eine kuriose Warnung der Veranstalter.

In der Mitteilung hieß es: „Achtung, kein Fluchen und keine schlechte Sprache am Mikrofon während der heutigen Auftritte, oder ihr riskiert von der örtlichen Polizei festgenommen zu werden. Ihr wurdet gewarnt!“

Das bedeutete wohl der Verzicht einiger DJs auf ihre gewöhnlichen Performances mit unsittlichen Wörtern. Denn nicht selten kommt es bei EDM-Gigs vor, dass beispielsweise das verbotene F-Wort genutzt wird oder sexuelle Begriffe für die Stimmung der feiernden Menge verwendet werden.

Beim EDC zeigten sich daraufhin alle DJs von ihrer besten und sittlichsten Seite. Bisher wurden auch keine Vorfälle bekannt, in dem es für einen Künstler in der Hinsicht gefährlich wurde. Eine interessante Weise, die EDM-DJs in ihre Schranken zu weisen… Oder man macht es wie Vietnam und verbietet EDM-Festivals komplett…

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Electronic-Daisy-Carnival-Mainstage fing Feuer
Festivalkalender 2019
European Festival Awards – Hier könnt ihr abstimmen!
Festival verkündet neuen Standort obwohl die Stadt nichts davon weiß