komet_bernhard

by Hendrik Wieduwilt


Mit Komet Bernhard an die frische Luft! Auf der idyllischen Ostseeinsel Usedom findet vom 14. bis zum 16. Juli 2017 wieder einmal das sehr beliebte Freiluft Festivals statt. Genauer gesagt ist es jetzt die vierte Ausgabe auf den Usedomer Peenewiesen. Die Idee hinter dem gesamten Event ist es, einen alternativen Lebensstil, elektronische Musik, kulturelle Freiräume und Kunst in möglichst allen erdenklichen Facetten zu präsentieren. Das Festival-Motto lautet aus diesem Grund auch: Meer, Strand und vier Tage Freiluft. Als neuste Ankündigung haben die Veranstalter die lebende Legende „Komet Bernhard“ aus Berlin als Festivalbotschafter gewinnen können. Bernhard Enste alias Komet Bernhard ist schon seit Jahren fester Bestandteil der Berliner Techno- und House-Szene und mittlerweile wahrscheinlich genauso viele Fans wie eure Lieblings-DJs. Neben dem sympathischen Szene-Renter werden euch natürlich neben der Musik diverse Workshops, Jams, Filmvorführungen, Theaterperformances, Feuershows sowie ein Flohmarkt und ein Jahrmarkt. Natürlich gibt es auch wieder einige ziemlich leckere kulinarische Extras zu entdecken. Nun aber zum allerwichtigsten auf einem Festival: dem Line-up. Es glänzt mit Hochkarätern wie Extrawelt, Joell Mull, Alfred Heinrichs, Carlo Ruetz, Teenage Mutants, Rene Bourgeois und vielen weiteren. Wer seine Lieblings-Acts auf gar keinen Fall verpassen darf, der kann sich bereits eine Woche vor Beginn des Festivals den Timetable auf Facebook oder auf unserer Seite ansehen. Tickets für das Festival gibt es für 75 EUR zzgl. Vorverkaufsgebühren. Es gibt aber auch sogenannte Freiluftschloss-Tickets, bei denen man ein recyclebares Zelt, welches für zwei Personen ausgelegt ist, zur Verfügung gestellt bekommt. Diese kosten 70 EUR zzgl. Gebühren. Weitere Informationen zum Freiluft Festival erhaltet ihr auf der Website Freiluftfstival.eu.

 

Freiluft Festival 2017 // 14. – 16. Juli 2017 // Usedomer Peenewiesen, Usedom (Deutschland)

Line-up: Extrawelt, Joell Mul, Kollektiv Ost, Alfred Heinrichs, Carlo Ruetz, Teenage Mutants, Rene Bourgeois, David Dorad, Katja Sts, Faray, Empro, Mike Book, Dirrty Dishes, Douglas Greed, Jama, high.co.coon, Henk, Janein, Monopohl, Das Fachpersonal, Gert van der Wiet, Offhand, Robert Schatté, Eugen Haupt, Zusan, Komet Bernhard, David Brixx, Basstronauten, Hausdoktoren, Gaudier, Sven Teet, Tobias Fethke, ERICXXON, Shitluck, Das soziale Defizit, Audiorität, Mattias Milzep, Steven Longer, Phillip Frueh, Ela H., Marcii Moto, Leni u.v.m.

Das könnte euch auch interessieren:
Festivalkalender 2017
Heimathafenfest – Eine steife Brise weht durch das Kölner Nachtleben
MADville Festival 2017 – Musik, Kunst und Tanz in Würzburg
Jeff Mills führt das No Sleep Line-up des Exit Festivals an