future-disco-vol-7-087579389


Sean Brosnan hat bereits zum siebten Mal in seinen Files geforscht und seine Definition von ‚Future Disco‘ zusammengestellt. Dabei hat er wieder viele bekannte Namen in seinen Mix-Topf geworfen und wohlschmeckend verrührt. Wie wir ja wissen, sind Namen oft Schall und Rauch, so dass man sich nicht zu sehr an dem Begriff ‚Disco‘ festhalten sollte, denn Tale Of Us, ADA im Michael Mayer / Tobias Thomas- Remix oder Renato Cohen haben weniger mit funkiger Dance-Musik gemein als beispielsweise Mario Basanov, DJ Koze, Axel Boman oder H.O.S.H., die hier auch anzutreffen sind. Eines der Highlights ist sicherlich der DJ Koze-Remix von Mount Kimbies „Made To Stray“, der auch in den Jahrescharts unserer Poll-Ergebnisse weit oben gelandet ist. Eine gute CD, olé. 9/10 tseb.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Bis die Lichter angehen: Future Disco Vol. 7
Future Disco präsentiert den Sommer: “Poolside Sounds”