bassmaschinchen.jpg


So wie jeder Pilger mal in Mekka gewesen sein muss, so muss auch jeder anständige Produzent mal eine TR909 besessen haben. Gabriel Ananda hat sich jüngst auch eine besorgt und startet nun, beflügelt von dem quasi mitgelieferten Oldschool-Vibe der Drum Machine, eine Reihe von Releases, die sich in erster Linie auf Rhythmus und Bass konzentrieren soll. Mit der ersten Ausgabe legt Ananda die Messlatte bereits (und eigentlich auch gar nicht anders von ihm zu erwarten) ziemlich hoch, so gibt es zwei äußerst deepe und euphoriereduzierte Tracks, die dennoch richtig knackig und frisch sind – und trotzdem irgendwie nach Ananda klingen. Und wer mitverfolgt hat, was der Mann in letzter Zeit für tolle Platten veröffentlicht hat, kann sich denken, dass man hier ebenfalls hervorragend bedient ist. Jetzt zugreifen und sich dann schon mal auf Part 2 freuen. [6/6] Sanomat