tonsport_22.jpg


Und noch eine Platte von Gabriel Ananda, der diesmal etwas mehr auf die Tube drückt und es recht treibend zur Sache gehen lässt. „Küppers City“ (Spürnasen könnten hier einen Zusammenhang mit einer bestimmten Kölsch-Marke vermuten) zeichnet sich aus durch eine Mischung aus herrlich quantisierten Flächensounds und einem hypnotischen bis ravigen Aufbau. „Kopfsalat“ auf Seite B bleibt da etwas gelassener, das Tempo wird ein heruntergeschraubt und eine nette kleine Melodie durchzieht den Track wie ein roter Faden. „Nur nüchtern ist auch nicht immer gut“, der dritte Titel im Bunde lehnt sich sogar noch weiter zurück und groovt sich ganz entspannt in den Feierabend. Ein sehr feines Paket mal wieder. [6/6] Sanomat