Der britische DJ und Produzent Goldie hat die These aufgestellt, dass Menschen Nachkommen von Außerirdischen sein könnten. Infolge des „Weltraumrennens der Milliardäre“, bei dem Jeff Bezos und Sir Richard Branson 100 Kilometer über die Erdoberfläche hinaus gereist waren, hat die Drum’n’Bass-Ikone behauptet, dass unsere Vorfahren auf dem Mars gelebt haben.

Im Gespräch mit Daily Star sagte er: „Menschen können nicht im Weltraum leben, denn dort kommt die negative Energie her und wir implodieren.“ Er fügte hinzu: „[…] unsere Vorfahren haben dort gelebt. Der Mars ist wie eine alte verdammte Bude, in der wir gelebt haben. Es ist eine alte verdammte Hausparty.“

„Ich bekomme immer dieses komische Gefühl, wenn die Leute sagen: ‚Oh, jetzt geht’s los mit Aliens'“, erklärte er. „Aber wir sind Aliens. Wir sind eine Manifestation von Macht, von Energie im Universum, die sich in einem Bewusstsein manifestiert hat. Woher kommen wir? Wir sind die Manifestation eines unendlichen Universums, das noch in den Kinderschuhen steckt.“

Auf die Frage, ob er Bezos und Branson in den Weltraum folgen würde, antwortete Goldie: „Ich werde nicht in den Weltraum fliegen, weil es zu teuer ist und es schon jemand gemacht hat. Es kostet Milliarden“, bevor er fragte: „Wie teuer war diese Reise?“

 

Das könnte dich auch interessieren:
Power of Music: Neue Dating-App soll Musikfans verkuppeln
„The Eye That Sees Us All“ – Shaun Reeves veröffentlicht Debütalbum auf Visionquest
Netflix-Doku: UFO-Forscher schickte Musik von Kraftwerk ins All um Aliens zu kontaktieren

 

Quelle: Mixmag, Daily Star