Der Grammy-Award ist zweifelsohne der wichtigste Preis, den es als Musiker zu gewinnen gibt. Die Recording Academy in Los Angeles hat nun die Nominierten bekannt gegeben. Am 26. Januar werden die Grammys dann in insgesamt 84 Kategorien verliehen, von Rap über Rock bis hin zu Elektro und Dance Music.

Relevant sind für uns und für euch selbstverständlich eher die letzten beiden genannten Genres, weshalb wir die wichtigsten Nominierungen im elektronischen Bereich für euch zusammengefasst haben. Neben den üblichen Verdächtigen EDM-Kandidaten gibt es in diesem Jahr auch die ein oder andere Überraschung, seid gespannt.

Für den prestigeträchtigen Award “Bestes Dance/-Electronic-Album” ist neben den Chemical Brothers (mit “No Geography”), Flume (mit “Hi, This Is Flume (Mixtape)”, Rüfüs Du Sol (mit “Solace”) und Tycho (mit “Weather”), auch der ehemalige BPitch-Künstler Apparat mit seinem Album “LP5” nominiert. In dem von Ellen Allien gegründeten Label stand übrigens auch lange Paul Kalkbrenner unter Vertrag.

Bekanntheit erlangte Apparat nicht durch seine Vielzahl an hochklassigen Alben, sondern auch durch die Collab mit der Gruppe Modeselektor. Zusammen traten sie als Moderat auf und landeten Hits wie “Bad Kingdom” und “Rusty Nails”. Der mit bürgerlichem Namen heißende Sascha Ring ist außerdem als mehrfach ausgezeichneter Filmmusik-Komponist tätig, er produzierte beispielsweise die Musik für die erfolgreiche Netflix Serie “Dark”.

Auch für den Award “Bester Dance-Track” sind einige bekannte Gesichter nominiert. The Chemical Brothers (mit “Got To Keep On”), Rüfüs Du Sol (mit “Underwater”), Bonobo (mit “Linked”), Medusa feat. Goodboys (mit “Piece Of Your Heart” und Skrillex & Boys Noize feat. Ty Dolla Sign (mit “Midnight Hour”) dürfen sich Hoffnungen auf den Preis machen.

Die kompletten Nominierungen für die 84 Kategorien findet ihr hier.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Abstimmung für die European Festival Awards 2019 läuft noch eine Woche
DJ-Awards 2019 – das sind die Gewinner!