Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hielt eine Rede vor der Uno. Daraufhin hat sich im Internet schnell ein Remix der Rede verbreitet, der zum Fatboy-Slim-Klassiker gemischt wurde. Das gefiel dem britischen Musiker scheinbar.

Bei einem seiner Auftritte in Gateshead spielte er eine Hommage an Greta. Denn er mixte Teile ihrer Rede mit einem seiner populärsten Hits. Es handelt sich um „Right Here, Right Now“ aus dem Jahre 1999. Zu diesem Zeitpunkt war Greta noch nicht mal geboren.

Zunächst hörte man ihre Worte im englischen Original. Bei der Rede wurden die Staats- und Regierungschefs der Welt angeprangert, dass sie nicht genug gegen die Klimakrise unternehmen. „Menschen sterben. Ganze Ökosysteme brechen zusammen. Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens. Und alles, worüber ihr reden könnt, ist Geld.“

„Wir werden euch damit nicht durchkommen lassen. Genau hier und jetzt ziehen wir die Grenze.“ Im Englischen: „Right here, right now is where we draw the line“ – eine Steilauflage für diesen Remix. Bereits Ende September machte der auf Twitter die Runde. Ein passendes Video wurde vom Musiker David Scott von The Kiffness hochgeladen.

Fatboy Slim teilte den Videoclip und spielte seinen Remix vergangene Woche bei einem Auftritt in Gateshead. Nun gibt es massig Videos von dem Auftritt in den sozialen Netzwerken.

Das könnte dich auch interessieren:
Jeff Mills veröffentlicht Compilation „Sight, Sound and Space“
Das Ende von iTunes – warum DJs & Producer verärgert sind
Sonos und Ikea präsentieren stylische wifi-Boxen
Warst du schon mal in einem Escape Room?