Athens photographed by Alexandros Maragos


Im stark vom Tourismus abhängigen Griechenland schien die Welt in letzter Zeit vergleichsweise in Ordnung zu sein – dank relativ geringer Infektionszahlen lockte das Land zahlreiche Urlauber an.

In den nächsten Wochen und (möglicherweise) Monaten wird die Touristen-Zahl aber wohl wieder sinken, denn mittlerweile steigen die Corona-Infektionen auch im Land der Götter schlagartig an. Als logische Konsequenz hat die griechische Regierung jetzt massive Einschränkungen in Städten und Urlaubsorten angeordnet.

Betroffen ist in erster Linie (wieder einmal) das Nachtleben. So müssen Tavernen, Bars und Discos in weiten Teilen des Landes um spätestens 24.00 Uhr die Schotten dicht machen. Wie eine Regierungssprecherin mitteilte, gelte diese Maßnahme zunächst nur bis zum 23. August, doch wie wir bereits mehrfach erlebt haben, ist eine Verlängerung alles andere als unwahrscheinlich.

Für Touristen zugänglich bleibt Griechenland aber dennoch – unter gewissen Voraussetzungen. So müssen ab dem 17. August alle per Landweg einreisenden Personen eine negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

In Berlin hat das Auswärtige Amt die Informationen bezüglich Griechenland-Reisen aktualisiert.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Clubs und Bars betroffen – Schweiz verschärft wieder Corona-Maßnahmen
Infektionsherde: Clubben vs. Gottesdienst – Wo wird die Grenze gezogen?
Neelix‘ Gedanken – Die Kolumne

Quelle: manager magazin