Groovebox, Sampler, Synthesizer: Der Digitakt II ist da

Groovebox, Sampler, Synthesizer: Der Digitakt II ist da

Die schwedische Firma Elektron hat den Digitakt II auf den Markt gebracht. Nach dem Erfolg des Vorgänger-Modells blickten Technik-Fans gespannt auf die Veröffentlichung des Samplers, der auch als Groovebox und Synthie fungiert.

Dank eines großartigen Sounds, kreativer Funktionen, einer intuitiven Bedienung und seines handlichen Formats hat sich der Digitakt zu einem der beliebtesten Produkte aus dem Hause Elektron gemausert. Kein Wunder also, dass die Schweden nun den offiziellen Nachfolger ins Rennen schicken.

Der Digitakt II bietet einen erweiterten Sample-Speicher – 400 MB RAM und satte 20 GB internen Sample-Speicher, statt der ursprünglichen 1 GB. Außerdem unterstützt das Gerät nun auch Stereosamples, anstatt nur Mono zu unterstützen. Die Anzahl der Audiospuren wurde ebenfalls verdoppelt – 16 statt acht – und die Anzahl der Steps pro Pattern wurde auf 128 erhöht.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über fünf SRC-Maschinen, mit denen die Samples editiert werden können. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um Oneshot, Werp, Repitch, Stretch und die neue Grid-Funktion, mit der Sounds auf Mikro-Sample-Ebene bearbeitet werden können. Dazu gesellen sich fünf Filtermodi: Multi-Mode, Low Pass 4, Equalizer, Comb und Legacy Low Pass / High Pass. Diese können wiederum dank Hüllkurve und separater AMP-Hüllkurve mit ADSR präzise adjustiert werden. Drei LFOs sorgen für mehr Dynamik und Abwechslung.

Weitere Infos gibt’s auf der offiziellen Homepage.

Der Digitakt II ist unter anderem bei Thomann erhältlich und kostet 999,00 Euro.

Auch interessant:

Knöpfchendreherei im April