Ein Highlight der letztjährig erschienenen und immer noch gerne zur Hand genommenen Harthouse-Compilation “Electronic Injection” war mit Sicherheit der Track “Atol” des brasilianischen Tausendsassas Gui Boratto. Die Original-Version hat Boratto selbst noch mal einer kleinen Minimalkur unterzogen und was 2006 noch ravig war, tänzelt nun deutlich reduzierter und mit einer neuen Melodie über den Floor. Alex Flatners Remix auf B1 ist wohl so etwas wie eine Symbiose aus beiden Ur-Versionen – doch das eigentliche Highlight der EP befindet sich dort, wo man es auch vermuten darf, nämlich auf Seite A. Und genau dort haben Oliver Bondzio und Ramon Zenker, besser bekannt als Hardfloor, einen herrlich sahnig-zwiebeligen Mix hingelegt, mit dem die beiden Ur-Harthouser an ihre besten Zeiten anknüpfen, in denen man noch frei alles geremixt hat, was sich so anbot (und vielleicht auch mit dem ein oder anderen Geldschein winkte) – man denke da nur an Mory Kante, New Order, Rising High Collective, Mike Oldfield und und und… Ein großartiger Mix, der zwar vom Original gar nicht mehr so viel über lässt, aber für mich einfach eine der schönsten und traditionsbewusstesten Hardfloor-Produktionen der letzten Zeit darstellt. Herrlich! (6/6) Sanomat