pexels-photo-586922-kleinEinen guten und kostengünstigen Handy-Tarif zu finden, ist in der Tat gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man spezielle Bedingungen an einen Vertrag knüpft wie ein hohes Datenvolumen oder eine Allnet-Flat. Denn ohne einen Vertrag ist auch das beste und modernste Smartphone weitgehend nutzlos. So gilt es sich auf die Suche nach einem Handy-Vertrag zu machen, der am besten zum persönlichen Gebrauch passt und dennoch kostengünstig ist. Dabei gibt es zwar keine versteckten Kosten mehr im Kleingedruckten, allerdings lässt sich auch bei einem transparenten Handy-Vertrag viel falsch machen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen drei Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen den besten und günstigsten Handy-Tarif zu finden.


Tipp 1: Angebote vergleichen
Nicht nur die großen und namhaften Anbieter werben mit attraktiven Handy-Tarifen, auch immer mehr kleinere Anbieter verschaffen Smartphone-Besitzern einen lukrativen Handy-Deal. Dabei wollen die meisten natürlich ein Smartphone der neusten Generation haben. Das Samsung Galaxy S9 mit einer Allnet-Flat oder das iPhone X sind derzeit wohl die beliebtesten Handys auf dem Markt. Wenn man sich die Mühe macht und viele Angebote miteinander vergleicht, lässt sich viel Geld sparen und ein guter Tarif finden. Hier lohnt es sich vor allem einen Blick auf die Plattform von Preis24.de zu werfen, auf der man das neuste Modell aus dem Hause Samsung zu sehr guten Konditionen findet. Demnach sollte man unter keinen Umständen einen Handy-Vertrag beim erstbesten Anbieter unterschreiben. Wer sich die Zeit nimmt, um Angebote zu vergleichen kann mit einer erheblichen Kostenersparnis rechnen.

Tipp 2: Die Vertragslaufzeit macht den Unterschied
Die Auswahl der Vertrags-Angebote ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. So waren es früher hauptsächlich Prepaidverträge oder Zweijahresverträge, die den Markt bestimmt haben. Heute können Kunden in Sachen Vertragslaufzeit ein Angebot wählen, welches speziell auf die persönlichen Vorzüge abgestimmt ist. So gibt es mittlerweile auch Verträge mit monatlicher Kündigungsoption und Verträge ohne Laufzeit, aber mit einer automatischen Nachbuchung von verschiedenen Servicepaketen. Die Auswahl ist groß, so dass nicht allein der Preis entscheiden sollte. Hier gilt es eine Vertragslaufzeit zu wählen, die dem individuellen Nutzungsverhalten gerecht wird. Dennoch lässt sich festhalten, dass lange Vertragslaufzeiten sich meistens auch im Preis ausschlagen. Denn umso länger ein Vertrag läuft, desto attraktiver sind in der Regel auch die finanziellen Konditionen.

Tipp 3: Wie viel Datenvolumen werden tatsächlich benötigt?
Ein großes Datenvolumen mit einem Highspeed-Netz ist eine feine Sache. Doch sollte man sich die Frage stellen, ob man dies wirklich benötigt. Denn die meisten Handy-Nutzer schalten in den eigenen vier Wänden den WLAN-Modus an und verbrauchen kein mobiles Datenvolumen. Abhängig davon wie viel unterwegs gestreamt wird, sollte ein Datenvolumen ausgewählt werden, welches zumindest die sozialen Netzwerke rundum Facebook und Whatsapp bedient.