Bildschirmfoto 2014-11-19 um 00.57.05
Es muss zum Beginn der Nuller-Jahre gewesen sein, da bestimmte der Sound der US- Westcoast mit Labels wie Tango, Siesta, Moody und Low Pressings für locker drei Jahre maßgeblich meine Plattenkisten. Halo und Hipp-E aka H-Foundation releasten fast im Wochentakt ein Brett nach dem anderen. Die Formel immer ähnlich, perkussive Grooves, extrem dicke Basslines und Vocal-Snippets, gern mal aus Reggae-Platten o.ä. gesampled und mit Tape Delays, die in endlose Dubschleifen geschickt wurden. Sie waren der Blueprint für eine ganze Bewegung – den Westcoast House. Was vor 15 Jahren frisch und neu war, klingt heute aber leider einfach immer noch wie vor 15 Jahren. So haut mich der Original Mix auch ehrlich gesagt nicht wirklich aus den Schuhen. Zum Glück ist aber ein beachtliches Paket an Remixes im Gepäck. DJ Sneak, Yousef, Franck Roger, Adama Shelton, Fabric Resident Craig Richards, DJ Buck und Space Coast. Da sollte dann doch für jeden was dabei sein. Meine Favoriten sind Yousef, der ja immer eine Bank ist und Real Tone Boss Franck Roger. 7/10 Claus Casper