Der Mann mit dem H am Anfang und dem Untemann am Ende wagt sich in Elektrogefilde – und hey! wir reden hier von richtig schickem, monotonen und oldschooligen Elektro. Viele sehr analog klingende Drumsounds formen gradlinige Rhythmen und ungefähr zur Hälfte setzt ein bassiger Synth ein, der betörend warme, aber doch fremd kalte Melodien spielt. Einfach nur gut. Für die Remixe auf Seite B zeigen sich Extrawelt verantwortlich, die bei Border Community anscheinend genau aufgepasst haben und einen „Remix“ und ein „Tool“ abliefern. Definition hin oder her, auch ihre Versionen sind knackig, zackig und einfach auf den Punkt. Ihre Mixe erinnern hier und da sogar etwas an die Zeit, als die Jungs noch als Spirallianz unterwegs waren (und das soll hier nur mal nebenbei ein heißer Tipp für Afficionados sein…). Insgesamt ganz klar volle Punktzahl und eine unbedingte Empfehlung für den immer näher kommenden Winter. [6/6] Sanomat