Harald Blüchel_Piano grau ©Cosmic Enterprises

Harald Blüchel alias Cosmic Baby kehrt zurück auf die Bühne


Nach 12 Jahren Zurückgezogenheit, Neuorientierung und intensiver kompositorischer Tätigkeit für renommierte Theaterproduktionen (u.a. Schauspielhaus Hamburg, Theater Neumarkt in Zürich) kehrt Harald Blüchel mit seinem neuen Solo-Programm als ausführender Künstler auf die Bühne zurück. In den 1990er Jahren führte seine Begeisterung für elektronische Musik dazu, dass er sich den Namen Cosmic Baby zulegte. Unter diesem Namen wurde er einer der bekanntesten Protagonisten der Rave-Szene. Auch an dem Hit „Café del Mar“ war er beteiligt. Er und Paul Schmitz-Moormann aka Kid Paul bildeten das Projekt Energy 52, dessen größter Hit unzählige Male gecovered und geremixed wurde. Im Neu West Berlin wird er erstmals seine rein akustischen Werke vorstellen, die der in Nürnberg geborene und zum klassischen Pianisten ausgebildete Blüchel in den vergangenen Jahren erarbeitet hat. Das Programm ist mit dem Namen „Transromantik“ überschrieben. Alle Erfahrungen mit Sequenzen und Loops, die Blüchel in den Jahren 1991–1999 unter dem Künstlernamen Cosmic Baby gesammelt hat und ihn in der Technoszene weltweit zu einem seiner berühmtesten Protagonisten machten, fließen ein, lassen aber eine andere musikalische Formsprache und Stimmung entstehen. Der Aufbau besteht dieses Mal nur aus einem Musiker, Harald Blüchel, und einem Flügel, also aus einem eher minimalistischen Setting. Die Einstimmung erfolgt mit einem 5/4-taktigen repetitiven Muster in der linken Hand. Danach ziehen Loops ihre Kreise und ein Klangkontinuum baut sich auf. Man darf gespannt sein, was Blüchel sich überlegt hat.

Das könnte euch auch interessieren:
Loco Dice remixt Mobys Klassiker „Go“
Culoe De Song – Auf zu neuen Ufern
Loop 2016 – erste Programm-Details veröffentlicht
Neuer Weltrekord für das längste DJ-Set!