Heimatklänge: Shed veröffentlicht neues Album „Oderbruch“ auf Ostgut Ton


Der Berliner Producer Shed hat sein fünftes Album angekündigt. Der namensgebende Zweitwohnsitz „Oderbruch“, die sorgfältig ausgewählten Tracktitel sowie das von Arnim Tölke entworfene Artwork sprechen hierbei eine klare Sprache: Erinnerungen an Heimat und Jugend. Industriegebiete und weitläufige Landschaften, aber auch historische Ereignisse wie die Schlacht um die Seelöwer Höhen während der NS-Zeit wurden von Shed als zentrales Motiv gewählt, das er versucht, musikalisch zu untermauern.

Die resultierende Symbiose, bestehend aus zusammengeführten Achsen Breaks, Bass, Techno, Jagdhornsinfonik, Ambient und Hardcore beschreibt er mit seinen eigenen Worten wie folgt:
„Was sucht Orte aus, die einen binden? An die man erinnert. Die man fühlt, wo man sich wohl fühlt. Die, die die eigene Existenz bestätigen. Dieser, mein Ort ist das Oderbruch. Diesem Ort ist dieses Werk gewidmet.“

„Oderbruch“ erscheint am 29. November 2019 als LP, CD und in digitaler Version auf dem Label Ostgut Ton.

Tracklist:
1. B1 (Anfang und Ende)
2. Die Oder
3. Menschen und Mauern
4. Sterbende Alleen
5. Nacht, Fluss, Grille, Auto, Frosch, Eule, Mücke
6. Der Wolf kehrt zurück
7. Seelöwen Höhen
8. Trauernde Weiden
9. Das Bruch

 

Kommende Termine:
Okt 19 | DE | Berlin | Griessmühle
Okt 25 | AT | Wien | Sass Music Club
Nov 15 | DE | Berlin | Tresor
Nov 22 | DE | Kiel | Luna
Nov 30 | FI | Tampere | Olympia
Dez 08 | DE | Berlin | Berghain / Panorama Bar / Säule | Klubnacht | Oderbruch Albumpremiere
Dez 21 | UK | London | Printworks
mehr tba

Das könnte dich auch interessieren:
Shed – The Final Experiment (Monkeytown)

Foto: Birgit Kaulfuss