henrik_schwarz


Die „Lindenstraße“ kennt so gut wie jeder. Sie ist die älteste TV-Serie Deutschlands und existiert seit knapp 32 Jahren. In diesem Jahr legt die Serie erstmals eine Sommerpause ein und ist am 20.08.2017 mit einer außergewöhnlichen Folge zurück. Statt der gewohnten 3-Stränge-Struktur wird in dieser Folge in einem intensiv erzählten Strang die Handlung der vergangenen Wochen erzählt. Außerdem gibt es auch einige andere Änderungen.

Was für uns interessant ist: die Filmmusik stammt diesmal nicht von den gewohnten Komponisten der Serie, sondern wird vom in Berlin lebenden Produzenten Henrik Schwarz produziert. Im Jahre 2004 hat er sein eigenes Label „Sunday Recording“ gegründet hat aber auch Tracks auf anderen namhaften Labels wie Moodmusic, Running Back, Mule Musiq und Innervisions veröffentlicht Die bekannte Compilation DJ-Kicks wurde schon mal von ihm produziert und auch der ein oder andere Remix geht auf seine Kappe. Aber es war es eine Premiere für ihn, Musik für eine Serienfolge zu schreiben und im Studio aufzunehmen.

„Ich war selbst überrascht, wie interessant dieser Prozess letztendlich war. Der Film war wie ein Partner für mich, mit dem ich in Dialog getreten bin, in eine Art Duett – in etwa so, wie zusammen mit anderen Musikern zu spielen. Daraus hat sich eine wunderbare Interaktion ergeben mit großer künstlerischer Freiheit.“, sagte Schwarz in einem Interview.

Das könnte dich auch interessieren:
Henrik Schwarz – gut Ding will Weile haben
Henrik Schwarz – Not Also You (Running Back)
Henrik Schwarz – Instruments (Sony Music Classical)
Henrik Schwarz & Roman Flügel remixen “Electrica Salsa”