Symbolbild


Wie die Berliner Morgenpost berichtete, wurde in einem Waldstück bei Wünsdorf (Teltow-Fläming) am vergangenen Freitag ein illegaler Rave aufgelöst. Nachdem eine Gruppe Polizisten in einem Regio-Zug aus Berlin auf eine Gruppe von ca. 300 Ravern aufmerksam wurde und erfuhr, dass diese auf dem Weg zu einem Rave waren, haben sie ihre Kollegen von der Bundespolizei informiert. Danach wurde ein Helikopter losgeschickt, der die verlassene Kaserne als Rave-Location ausfindig gemacht hat. Als später die Beamten den unangemeldeten Rave mit über 600 Partypeople gecrasht haben, wurden schnell zwei vermeintliche Veranstalter ausgemacht. Die beiden gaben an, dass diese Party nur für 50-100 Leute geplant gewesen sei und die Lage einfach eskaliert wäre. Die Polizei erteilte allen Anwesenden Platzverweise und fertigte Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs an. Wie viele Anzeigen die Polizei tatsächlich verteilt hat, weiß keiner. Alle Raver haben nach der Auflösung die Kaserne allerdings friedlich verlassen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Carl Cox äußert sich zur wachsenden Anzahl illegaler Rave
Bilanz zweier illegaler Raves: Todesfall, Vergewaltigung und Messerstechereien
Berliner Hasenheide: Werden die Raves demnächst legalisiert?

Quelle: Berliner Morgenpost
Foto: böhringer friedrich