Ushuaia Ibiza

Ibizas Polizei findet bei Razzien Millionen Euro Bargeld


Nachdem die spanische Polizei vor wenigen Tagen ihre Razzien auf Ibiza fortgesetzt hat, berichtet die ibizenkische Tageszeitung Diario de Ibiza nun, dass im Zuge der Aktion Chopin mehrere Millionen Euro Bargeld bereitgestellt und beschlagnahmt worden sind. Ob dieses Geld sogenanntes Schwarzgeld ist, wird die spanische Finanzbehörde nun untersuchen. Ein leitender Finanzbeamter äußerte sich gegenüber Diario de Ibiza in der Form, dass man nun überprüfen müsse, ob die beschlagnahmten Geldbeträge mit denen übereinstimmten, die die Unternehmen in ihrer Buchführung ausgewiesen hätten. Nicht nur das Pacha und das Ushuaia wurden im Zuge der Aktion Chopin bereits aufgesucht, auch im Space und im Amnesia gab es Razzien und sogar Partyboote wurden von der Wasserpolizei untersucht.

Das könnte dich auch interessieren:
Die Razzien auf Ibiza gehen weiter
Space Ibiza: das große Finale!
Carl Cox: „Es gibt Pläne für ein neues Space Ibiza“

San Antoni (Ibiza) möchte Open-Air-Clubs verbieten
10 No-Gos auf Ibiza
Tom Novys Ratgeber: Das kostet ein Tag auf Ibiza

Ushuaïa gibt Line-up des Closings bekannt
Canvasco Urban Bag PACHA – Gib mich die Kirsche