Es ist ein ganz besonders schönes Fleckchen Erde, dieses Island. Unendliche Weiten, grünste Wiesen, brachliegende Steppen, tobende Geysire, eine brodelnde Vulkanlandschaft und beeindruckende Wasserfälle, Schluchten und filmreife Schauplätze inmitten Mutter Natur. Und dann … Dann steht Island auch noch für kreative Musikfestivitäten. Eine davon ist das Iceland Airwaves, über das wir alljährlich recht ausführlich berichten. Und das schon seit einigen Jahren. Für die upcoming Ausgabe sind nun die ersten Details bekannt geworden.

Auch wenn es noch ein paar Tage hin ist bis zum viertägigen Super-Event, wollen wir euch empfehlen: Jettet vom 4. bis 7. November 2020 doch gerne mal rüber, nach Reykjavik. Die Inselhauptstadt ist nämlich Austragungsstätte dieses Festivals, das nun die ersten 36 Acts veröffentlicht hat. Und hier ist alles dabei, von Techno über Electro, von Hip-Hop bis Black, von Ambient bis Downtempo, Alternative und Indie. Hier das offizielle Announcement seitens der Veranstalter in grafischer Form:

Tickets könnt ihr euch bereits kaufen für rund 15.000 Isländische Kronen – was umgerechnet rund 140 Euro sind. Weitere Infos über das Ticketing: HIER.

Und wie steht´s so um Travel Packages? Darüber könnt ihr euch gerne HIER informieren. Die Veranstalter haben euch ein paar schöne Pakete zusammengestellt, damit der Trip auch gut geplant ist.

Die alljährliche Empfehlung aus der FAZEmag-Redaktion, wenn es um Festivals auf Island geht: Hängt ein paar Tage dran oder reist ein paar Tage früher an – und erlebt den unverwechselbaren Charme und das grandiose wie großartige Flair Islands. Taucht ein in ein lustiges wie illustres Völkche, das sehr kontakt- und feuerfreudig ist, wie wir aus eigener Erfahrung wissen.

Weitere Infos zum Event gibt es auf der offiziellen Website.
Musikalisch einstimmen könnt ihr euch auf dem Spotify-Kanal der Veranstaltung.

Iceland Airwaves // 04.-07.11.2020 // Reykjavik (Island)

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2020
Island – Zwischen Vulkanen, heißen Quellen und einem Nachtleben ohne Nacht
Städtetrip – mit President Bongo in Reykjavík

(C) Foto: Maja Adamska