zenker_brothers


Mit Ilian Tape feiert ein weiteres bedeutendes Techno-Label sein zehnjähriges Bestehen. 2007 beschlossen die beiden Brüber Marco und Dario Zenker mit einigen Freunden, dass sie eine eigene Plattform für ihre Musik bräuchten. Waren die damaligen Produktionen eher dem Minimal zuzuordnen, erfand sich das Label konsequent neu. Techno, Dub, Acid, Breakbeats sind nur ein Teil dessen, was sich heutzutage zu dem einzigartigen Ilian-Tape-Sound verbindet. Nach zehn Jahren ist das Label aus der internationalen Label-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Das liegt wohl auch daran, dass sie über die Jahre immer wieder junge Talente gefördert haben, wie zum Beispiel Stenny, Skee Mask oder Andrea.

Zum zehnten Geburtstag beschenken sie uns aber auch sich selbst mit einer großen und großartigen Compilation, auf der langjährige Labelbegleiter aber auch neue Namen auftauchen. Neben den alten Bekannten wie Andres Zacco, Skee Mask, natürlich den beiden Gründern Dario und Marco, sowohl einzeln als auch als Zenker Brothers, gibt es auch Tracks von Roger 23, Regen und, was besonders erfreulich ist, von Shed alias Seelow. Zwar haben alle Künstler, mit Ausnahme von Shed, bereits auf Ilian Tape veröffentlicht, trotzdem denkt man einigen von ihnen nicht direkt an das Münchener Label.

Soundtechnisch gibt es eine gute Mischung aus gradlinigem Techno und düsteren Breakbeats. Den Anfang macht Skee Mask mit einem schönen Ambient-Stück, welches immer wieder von leichten Breakbeats durchzogen wird, bis es sich hinterher zu einem tollen Drum & Bass Stück entwickelt. Somit ist der Anfang auch gleich einer der heimlichen Höhepunkte der Compilation, denn der nachfolgende Track von Struction ist ähnlich produziert, fällt aber doch etwas gegenüber Skee Mask ab. Stenny liefert einen schönen Track ab, der mit einer melancholischen Melodie begeistert und erst darauf folgt der erste Track mit einigermaßen grader Bassline: „Haras“ von Zenker Brothers. Der Track ist ein gutes Beispiel für den oben beschriebenen Label-Sound, da hier einige Stile zu einem tollen Track verbunden werden. Seelows „KKid_V2“ im Anschluss ist ein toller Dub-Techno-Track mit einem Percussion-Feuerwerk, welches direkt auf die Tanzfläche abzielt. Auch Marco Zenkers „Sumit“ und Rupcys „Straits“ sind solche Tanzflächen-Monster.

Zum Ende fällt die bis dahin gehaltene Qualität der Tracks leider etwas ab, was aber nicht heißt, dass die Tracks schlecht sind. Bloß ist der Track von Andrea für meinen Geschmack etwas zu ruhig und minimalistisch. Der darauf folgende „Dome“ von Regen folgt einer ähnlichen Idee wie Andreas „Blew“, ist zwar druckvoller aber auch nicht sehr abwechslungsreich. Die einzigen Track die am Ende komplett aus dem Rahmen fallen sind Roger 23s „Of Poor Quality And Communication“, welches ein übersteuerter Techno-Track mit gnadenlosen Hi-Hats ist und Andrés Zaccos „Shapes“, ein toller deeper Track.

Abschließend kann man guten Gewissens festhalten, dass „A Decade Ilian Tape“ eine tolle Compilation ist und einen guten Überblick über das Label und seine Künstler bietet. Zwar haben nicht alle Tracks die gleiche Qualität oder den gleichen Einfallsreichtum, aber in ihrer Gesamtheit überwiegen die starken Tracks klar. Jeder der mit dem Sound von Ilian Tape vertraut ist sollte hier mal reinhören, es lohnt sich! 8 Herr Matthias

A Decade Ilian TapeITLP03_Various_Artists-A_Decade_Ilian_Tape

VÖ: 28.02.2017

Tracklist:

  1. Skee Mask – Excess Signal
  2. Struction – Seel
  3. Stenny – P-Zone
  4. Zenker Brothers – Haras
  5. Seelow – KKid_V2
  6. Marco Zenker – Sumit
  7. Rupcy – Straits
  8. Andrea – Blew
  9. Regen – Dome
  10. Roger 23 – Of Poor Quality And Communication
  11. Andrés Zacco – Shapes
  12. Dario Zenker – Tilian

Das könnte euch auch interessieren:
Das sind die 25 meistverkauften Techno-Platten auf Discogs
Talaboman – Unterwegs im Nachtland
UK-Minister untersucht Rassismus auf Raves
Neil Landstrumm – Abseits der Norm