Viele Menschen in Deutschland wünschen sich die Legalisierung von Marihuana. Während auf anderen Kontinenten und auch in unseren europäischen Nachbarländern die Droge in gewöhnlichen Shops erhältlich ist, muss man hierzulande noch zum Dealer des Vertrauens und sich damit rechtlich in eine riskante Lage bringen.

Nun gibt es aber einen Fortschritt. In Neumünster in Schleswig-Holstein wird bald am Rande eines Industriegebietes erstmals legal Marihuana angebaut werden. Aber natürlich handelt es sich dabei nicht um Gras für den gewöhnlichen Gebrauch, sondern um medizinisches Marihuana. Geerntet wird der Stoff von Aphria Deutschland GmbH aus Bad Bramstedt im Kreis Segeberg und das im Auftrag vom Bund.

Doch wer jetzt erste Pläne schmiedet dem Unternehmen nachts einen kleinen Besuch abzustatten, muss leider enttäuscht werden. Innerhalb des Unternehmens und bei der Lagerung herrschen sehr hohe Sicherheitsvorschriften, die ähnlich sind wie bei der Bank, so Geschäftsführer Hendrik Knopp. Doch bis das Gebäude fertig umgebaut wurde und die ersten Pflanzen tatsächlich geerntet werden können, dauert es noch über ein Jahr. Aber wer weiß, vielleicht wird noch Personal benötigt.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Autopanne mit 30 Kilogramm Marihuana im Kofferraum
Schauspieler Seth Rogen verkauft ab sofort Marihuana
Marihuana beschlagnahmt wegen Beule in der Hose

 

 

Quelle: www.tag24.de