Die Saarländische Regierung möchte ab dem 13. Juli stufenweise Lockerungmaßnahmen bezüglich der Teilnehmerzahl von Veranstaltungen angehen. Natürlich unter Vorbehalt. Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, wird beabsichtigt, bei gleichbleibenden Infektionszahlen und gleichbleibendem, niedrigen Risiko Veranstaltungen mit bis zu 1000 Menschen zu erlauben. Dabei seien stets die geltenden Regelungen der Rechtsverordnung und der Hygienerahmenkonzepte der Landesregierung und darüber hinaus die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts durch Veranstalter und Besucher zwingend zu beachten, heißt es in einer Pressemitteilung der saarländischen Staatskanzlei.

Der neue Stufenplan sieht folgendes vor:
Ab dem 13.07.2020: 500 Personen unter freiem Himmel und 250 Personen in geschlossenen Räumen
Ab dem 27.07.2020:
700 Personen unter freiem Himmel und 350 Personen in geschlossenen Räumen
Ab dem 10.08.2020:
900 Personen unter freiem Himmel und 450 Personen in geschlossenen Räumen
Ab dem 24.08.2020:
1000 Personen unter freiem Himmel und 500 Personen in geschlossenen Räumen

Allerdings bleiben Clubs und Diskotheken weiterhin geschlossen.

Bleibt zu hoffen, dass die Infektionszahlen ähnlich niedrig bleiben und alle Raver verantwortungsbewusst tanzen gehen. #Ravesafe

 

Das könnte dich auch interessieren:
Hier dürfen wieder bis zu 1000 Menschen in die Clubs
Corona: In diesem Bundesland gelten ab heute nur noch wenige Einschränkungen
Saarbrücken ist die neue Amphetamin-Hauptstadt Europas

Quelle: Saarbrücker Zeitung
Foto: Tassilo Dicke