darknet-min


Vor kurzem wurde ein 29-jähriger Mann im nordrhein-westfälischen Bocholt festgenommen, der dabei erwischt wurde, wie er Drogen verschickte. Es stellte sich heraus, das es sich hierbei um einen mutmaßlichen internationalen Rauschgifthändler handelt.

Am Mittwoch berichtete das Bundeskriminalamt (BKA), dass er und zwei weitere Mittäter im Darknet Drogenbestellungen vor allem aus Deutschland entgegen genommen und die Ware dann per Post versendet haben. Größtenteils handelte es sich unter anderem, um Ecstasy, Marihuana, Kokain, Amphetamin und Heroin.

In den Wohnungen der zwei Mittätern aus den Niederlanden, wurden 400.000 Euro und 75 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. Als Spitznamen verwendeten die Täter “mrdrogenkommandant” und “drogenfahndung” im Darknet. Laut den Ermittlungen fuhren sie dadurch täglich nach Deutschland, um die Bestellung dann bei der Post aufzugeben. Letzendlich wurde bei solch einer Fahrt der Rauschgifthändler gefasst. Er und die beiden Komplizien sitzen nun in Untersuchungshaft.

Die Polizei wurde auf die Täter durch einen Drogenring aus Coburg aufmerksam. Hier haben wir darüber berichtet.

Beträge die euch auch gefallen:
Darknet-Drogendealer soll man durch schlechte Bewertungen abschrecken
Darknet-Drogen-Dealer festgenommen
Durch Darknet Drogen-Dealer erwischt
Polizei gelingt großer Erfolg gegen Darknet-Drogendealer