Es ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, waidmännisch jagt wie sichs gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt – richtig, Jägermeister.

Der Spirituosenhersteller aus Wolfenbüttel wird nun zum Retter in der Not. Aufgrund der aktuellen Situation benötigen das Klinikum Braunschweig und weitere Krankenhäuser der Region, neben den Atemschutzmasken auch rund 100.000 Liter Desinfektionsmittel. Dazu liefert Jägermeister nun die Hälfte, die weitere Hälfte stelle das Chemieunternehmen KWST aus Hannover zur Verfügung. Der Alkohol kann dann vor Ort in Desinfektionsmittel weiterverarbeitet werden. Auch der Bremer Bierhersteller Beck’s hilft dieser Tage mit wichtigen Lieferungen des Grundstoffes. Doch nicht nur in Deutschland werden diese Maßnahmen ergriffen, auch in Frankreich liefert der Spirituosenhersteller Pernod Ricard 70000 Liter reinen Alkohol zu Verfügung, in Puerto Rico hilft Bacardi. In Großbritannien spendet der Spirituosen-Konzern Diageo – bekannt für Marken wie Johnnie Walker, Smirnoff und Guinness-Bier – zwei Millionen Liter reinen Ethanol für die Herstellung von Desinfektionsmitteln.

Dazu äußerte sich der Geschäftsführer des Klinikum Braunschweig gegenüber dem Spiegel wie folgt: “Mit der eigenen Produktion stellen wir sicher, dass das Klinikum Braunschweig erst einmal mit Desinfektionsmittel versorgt ist.”

Das könnte dich auch interessieren:
Beatport: 24-Stunden-Livestream mit Chris Liebing, Nina Kraviz & Co.
DJ MAG Top 100 Clubs – zwei deutsche Clubs in den Top 10
youANDme – Flashback in die 90er