Es ist in unseren Breiten seit Jahrhunderten eine feste Institution der Ausgehkultur: die Gaststätte, die Kneipe, die Schenke, der Dorfkrug oder einfach das Wirtshaus. Unsere Urgroßeltern haben hier schon am Tresen gesessen, um ein Likörchen zu schlürfen und auch viele von euch haben dort gewiss ihr erstes Tänzchen versucht, die ersten Kegel umgestoßen, die ersten Trinklieder geschmettert oder ihren ersten Jägermeister getrunken. Es sind also durchaus positive Emotionen, die wir mit diesen Erinnerungen verbinden, aber irgendwann wurde es dann doch etwas zu uncool in solchen Läden herumzuhocken: Es lockte schließlich die Clubwelt. Aber warum sollte das eine denn das andere ausschließen? Warum sollte man nicht mal in urgemütlicher Atmosphäre eine richtig gute Party feiern können? „Und wie das geht!“ dachte sich Jägermeister und hat im vergangenen Jahr die „Jägermeister Wirtshaus Tour“ ins Leben gerufen. Nicht irgendwelche hippen Clubs oder coole Event-Locations stehen hier im Fokus, sondern eben das gute alte Wirtshaus. Die perfekte Location mit ihrer intimen Atmosphäre, die schnelles Ausrasten und Steilgehen unterstützt. Dazu kommt die passende Musik, die fernab jeglichen Verdachts von gähnender Langeweile, Musikantenstadl oder verstaubter Hitparaden liegt. Hier geht es um satten Electrosound, der die Feiermeute zum ekstatischen Vibrieren bringt und die Holzvertäfelung von den Wänden bröckeln lässt. Davon konnten sich auch die knapp 300 Gäste der 2011er Abschluss-Party im vergangenen November in Garmisch-Partenkirchen überzeugen, als das dänische Electro-Trio WhoMadeWho zusammen mit The Teenagers in 1300 Metern Höhe die urgemütliche Berghütte Drehmöser 9 unterhalb der Zugspitze auseinander genommen haben. Wir haben im Übrigen auch mitgefeiert. Die Zeugnisse dieser unvergesslichen und schweißtreibenden Nacht findet ihr auf unserer Homepage in der Abteilung „Nightflight“.

Ein rundum gelungene Geschichte, die das Beste aus Tradition und aktueller Partykultur vereint und dabei Erinnerungen an das erste Tänzchen, die ersten Kegelversuche, die ersten Trinklieder und den ersten Jägermeister ins Gedächtnis ruft…

Ende März gibt es die ersten ausgelassene Kneipenpartys mit Tek-One (Live-Dubstep aus England), Dumme Jungs (Elektrogebratzel aus Berlin) und Eskimo Callboy (Metalcore aus Downtown Castrop-Rauxel).

 

29.03. Hamburg, Hamborger Veermaster
30.03. Berlin, Loftus Hall
31.03. Dresden, Gasthaus Zur Eule

 

Ihr wollt auch mal dabei sein? Dann ab ins Netz und auf www.das-wirtshaus.de für die Gästeliste anmelden! Vielleicht sehen wir uns da!