JANEIN meldet sich mit der “Kobald M”-EP (inklusive Remixe von Somewhen & Peryl) zurück.

Der erste Kontakt mit außerirdischem Leben ist ein beliebtes Science-Fiction-Thema. Was passiert aber bei einem wohlmöglichen zweiten Kontakt? In diesem Fall kommt der zweite Kontakt in Form des Labels SEELEN mit dieser EP des kosmischen Reisenden und Labelhead JANEIN.

 

Der Titeltrack nimmt uns mit auf einen wilden Ritt in den Acid-Weltraum und durch einen trommelnden intergalaktischen Sturm.

Im Vergleich dazu dämpft “Gaja” mit weicheren Synths und einer absolut funky Bassline etwas ab. Es ist die Art von Track, der in jeder Situation gespielt werden kann, ohne dass jemand den Dancefloor verlässt.

Somewhen und Peryl treten irgendwo im Outa Space ein, um jeweils einem Track einen neuen Twist zugeben.

Hier gibt’s den Titeltrack der EP:

 

Tracklist:
1. Kobald M
2. Gaja
3. Kobald M (Somewhen Remix)
4. Gaja (Peryl Remix)

“Kobald M” erscheint am 4. Januar 2021 als limitiertes Vinyl.

 

Das könnte dich auch interessieren:
JANEIN – Alles Andere als unentschlossen
Heute vor 20 Jahren veröffentlichten Daft Punk “One More Time”
5 Dinge, für die ein DJ während des Mixens noch Zeit hat

Foto: Nils Holgerson