Das von Agoria, Alexandre Cazac und Yannick Matray gegründete Label InFiné bewältigt seit nunmehr sechs Jahren einen mühelosen Spagat zwischen Elektronik, Pop sowie experimentellen und klassischen Klängen. Hier haben Künstler wie Francesco Tristano, Arandel, Clara Moto, Rone, Cubenx, Spitzer oder eben auch Agoria (der allerdings seit 2011 nicht mehr dabei ist) eine Heimat gefunden, die sie ohne in ein Korsett zu zwingen gewähren lässt.
Das neue Jahr startet man nun mit einer außergewöhnlichen Kooperation, denn InFiné fragte keinen geringeren als den großen bekannten Landsmann Jean Michel Jarre, ob er eine Compilation zusammenstellen könnte. Jarre nahm sich des Labelkataloges an und stellte seine 12 Favoriten zusammen, die am 14. Januar unter dem Namen „InFiné By JMJ“ erscheinen werden. Die Tracklist wird nachgereicht, vorerst bleibt es eine Überraschung, wer dabei sein wird.


„InFiné gehört in die Liga von Labels, das eine Kühnheit an den Tag legt, die nur von wahren Künstlern repräsentiert werden kann. Es demonstriert kontinuierlich wie wichtig es ist, gemeinsame Visionen und Ambitionen zu haben, um innovative Projekte zu initiieren und zu beenden …“ (JMJ)

www.infine-music.com