910x630_jeff-mills


Na hoppla, auch einer Techno-Legende passieren wohl mal Fehler. Jeff Mills hielt einen Track eines anderen Künstlers für seinen eigenen und veröffentlichte ihn aus Versehen unter seinem Namen.

Eigentlich sollte es zum Debüt des neuen Mills-Labels Str Mrkd eine EP mit Tracks geben, die nur vom Labelchef höchstpersönlich sind. Leider unterlief dem Produzenten bei der Auswahl ein Fehler. Er hielt einen Track, den er von einem anderen Künstler als Demo zugesendet bekommen hat, für seinen eigenen und veröffentlichte ihn auf der besagten EP „Str Mrkd 001“. Der eigentliche Produzent des Stückes „Patterns in Nature“ ist der Schwede Julien H. Mulder.

Wie das passieren konnte? Jeff Mills erhält oft von anderen Künstlern Demo-Tracks, die sie auf seinem Label Axis releasen wollen. Wenn sie gut sind, kommen die zugeschickten Werke gemeinsam mit seinen eigenproduzierten auf eine CD, die Mills dann auf Tour austestet. Auf einer unmarkierten CD befand sich unter anderem der Track von Julien H. Mulder. Wegen der Ähnlichkeit im Produktionsstil hat Mills Mulders Track für etwas gehalten, das er eine Weile zuvor im Studio produziert hatte. Somit kam es zur Verwechslung und zur falschen Auswahl. Aber immerhin kann sich Julien H. Mulder nun bestätigt fühlen, was sein Talent angeht, wenn sogar eine Techno-Legende seinen Track für den eigenen hält.

Das Mutterlabel von Str Mrkd, Axis Records, hat als die Verwechslung aufflog, ein Statement veröffentlicht und die Wahrheit klargestellt. Julien H. Mulder hat daraufhin sein Einverständnis gegeben und wird nun auf der EP namentlich als Produzent erwähnt.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Jeff Mills jazzt jetzt mit Band
Techno-Veteran Jeff Mills startet neues Axis-Sublabel
„The outer limits By Jeff Mills“ geht in die nächste Runde