Jon Carter kehrt nach 25 Jahren mit emotionalem Album zurück

Jon Carter kehrt nach 25 Jahren mit emotionalem Album zurück

DJ Jon Carter ist dabei, sein erstes Album seit 25 Jahren zu veröffentlichen. Es ist gerade einmal 18 Monaten her, dass Jon Carter wieder mit dem Produzieren begonnen hat. Jetzt ist soweit, dass die Tanzmusik-Legende mit Schwung zurückkehrt. Gewidmet ist das Album unter anderem seinen mentalen Problemen, über die er hier im Album-Prozess offen redet. 

Das Album trägt den Titel “Medication Time“ und präsentiert eine Reihe von Tracks, die von anspruchsvoller House-Musik über Techno bis hin zu diskursiver Electronica reichen und von seinem typischen Eklektizismus untermauert werden. Jon ist der Meinung, dass es falsch ist zu sagen, dass psychische Probleme in diesem Bereich nicht stigmatisiert sind. „Der offene Umgang mit psychischen Problemen ist in der heutigen Gesellschaft nach wie vor eine Gefahr, und es werden Grenzen gezogen, wo es keine geben sollte“, sagt er. „Wir wissen weder, was der Geist ist, noch was das Bewusstsein ist“.

Acht Gründe, warum Jon Carter sein Album ‚Medication Time‘ genannt hat:
1. Meine persönliche, kürzliche Reise, auf der ich Medikamente brauchte, um mit einigen extremen Situationen umzugehen, wo ich vorher keine brauchte.

2. Ein breiteres, globales Bedürfnis nach einer Teillösung für den ständig wachsenden Stress, dem fast jede bekannte Gesellschaft auf diesem Planeten ausgesetzt ist.

3. Die ständige, tägliche Übermittlung durch alle Formen von Medien, die versuchen, gleichzeitig Beruhigung zu vermitteln und das Interesse der Menschen an negativen Nachrichten zu wecken. Durch Angst – das bevorzugte Medikament der Medien – wird dem Publikum das geliefert, was es braucht, um die Menschheit als Ganzes auf einem stabilen Niveau zu halten und eine totale Anarchie zu verhindern, während die Interessen der Superreichen und Mächtigen, die weise im Schatten leben, geschützt werden. Dies ist keine Verschwörungstheorie – es ist gesunder Menschenverstand. Der Patient hier ist die Menschheit, die durch diese verschiedenen Schlangenöle, die von den unzähligen Medien angeboten werden, stabilisiert werden muss.

4. Die Destabilisierung der Zukunft jedes Einzelnen durch den Verlust der Familie als Herzstück der Gesellschaft bis hin zur allgemeinen Demontage der vom Einzelnen geführten Gesellschaft erfordert individuelle und kollektive Medikamente, um diese Entwicklung aufrechtzuerhalten – um weiter zu „wachsen“.

5. Das viel diskutierte und umstrittene vierte Bedürfnis des Menschen (und anderer fühlender Wesen) – nach Nahrung, Kleidung und Unterkunft – ist das Bedürfnis nach Rausch.

6. Die Geburt einer globalen Kultur, in der Musik und Drogen miteinander verwoben sind.

7. Die positive Wirkung, die eine bewusstseinsöffnende Erfahrung auf den Einzelnen haben kann, um ihm eine andere Perspektive zu geben, und das Potenzial, das Leben auf diesem Planeten und in anderen Bereichen zu verbessern.

8. Es ist an der Zeit, besser zu werden.