Joney-Illowhead

Hört man in das neue Album „Illowhead“ von Audiolith-Künstler Joney Schiefferdecker aka Joney rein, so lässt sich danach schwer beschreiben, was der Musiker da fabriziert hat. Eine spannende Abwechslung aus schwerer Bass Musik, Hip Hop und verschiedenen Einflüssen wie Jazz macht die Platte unkonventionell und selten. Immer wieder einsetzende und teils abgehackte Vocals runden die Sache ab. Gerade einmal sieben Tracks haben es auf die Platte geschafft – für eine Musikmischung dieser Art sicher ausreichend. Ein interessantes Album, das man durchaus mal hören kann.6 Points/ Fräulein Bolz

Joney auf rdio: