Kaiserdisco



Das Hamburger Duo Kaiserdisco startete Ende 2011 sein eigenes Label, nannte es schlicht und prägnant KD Music – angedacht als Plattform für eigene Tracks sowie Musik von befreundeten Künstlern und vielversprechenden Demoeinsendungen. Mit Erfolg, KD Music wächst und gedeiht, erfreut sich großer Beliebtheit und brachte nach den ersten zehn EPs zum letztjährigen Amsterdam Dance Event seine erste Compilation raus, die ebenfalls viel Zuspruch fand, so dass am 21. Februar “KD Music Vol. 2” mit 13 exklusiven Tracks herauskommen wird.

Tracklist:
01. Betoko – Before I Lose Control (Kaiserdisco Retouch)
02. George Vala ft. Tunde Olaniran – Autonomous
03. Arjun Vagale & Tim Richards – Tonkatsu (Mladen Tomic Remix)
04. Dema – Kahlua
05. Rainer Weichhold & Maiki – Grey Gruv
06. Rafa Barrios – Spend
07. Peter Bailey & Chris Soul – Jabberish
08. John Lagora – Iron
09. AngelLopez – Like The Siesta
10. F.Sonik – Forest People (Kaiserdisco Dub)
11. Kasbah Zoo – Don’t Ya
12. Sean Random – Hit Me
13. Johnny Kaos – Mad Cow

www.kd-music.net